Media Markt vs Media Blöd

Rainer Kohnen, Betreiber des Blogs Media Blöd hat gestern nacht heute morgen per Mail bekannt gegeben dass er nicht gegen Media Markt und deren abmahnwütigen Anwalt Steinhöfel prozessieren will bzw. kann.
Die Gründe waren ua. die horrenden Kosten:

Das finanzielle Risiko wäre dabei für meine Verhältnisse enorm gewesen, und stellte sich so dar:

Für das Anfechten der einstweiligen Verfügung bei dem vom Landgericht Kölln festgelegten Streitwert von 75.000 &euro:

Anwalts- und Gerichtskosten circa 4000 &euro, allein in der ersten Instanz.
Zusätzlich ca. 2000 &euro für die Abmahnung.

Traurig auch das

Auch in der sogenannten „Blogosphäre“ war das Thema nicht auf die erhoffte Resonanz gestossen, es hatten zwar eine große Anzahl von Blogs darüber berichtet (Mein Dank nochmals an Alle die etwas darüber geschrieben haben!), bei den sogenannten „A-Bloggern“ aber, durch deren Berichterstattung die Sache auf Grund deren großen Reichweite enorm an Fahrt hätte gewinnen können, war von Solidarität nicht viel zu spüren.

Aber um weiterhin zu protestieren gibt es un einige Banner zum download. Ich schalte hier zwar grundsätzlich keine solchen, hier aber mal eines als Bild. Mehr auf der Seite von Media Blöd.
null

Schade drum, aber mehr als verständlich.

Leider kratzt das keinen solange man nicht unmittelbar selbst betroffen ist. Hauptsache billig. Das scheint auch für die A-Blogger zu gelten: Die brüllen auch oft nur noch wenn es Page Impressions dafür geben könnte.

Kommentar verfassen