Sony PS 3: Übermut tut selten gut…

Nach dem durchlesen der ersten Presseberichte, dem Feedback diverser Händler und dem studieren von Bildern in diversen Blogs über den Launch der PS 3 in Europa scheint es so als ob der Start der Konsole nicht ganz so gelungen ist wie sich das Sony und der Handel gewünscht hat.
Die Mitternachtsverkäufe waren, freundlich gesagt, überschaubar, und auch die Verkäufe bisher am Launchtag sind nicht so wirklich der Brüller.
Die Fachzeitung gamesmarkt schreibt:

Um 9:30 Uhr öffnete Karstadt Oberpollinger als nächste Launch-Station seine Türen, und auch hier keine großen Warteschlangen. Um kurz vor halb zehn versuchte ein Fotograf einer Münchner Boulevard-Zeitung verzweifelt, unter den etwa zwanzig wartenden Personen Stimmung für ein Foto zu machen, was allerdings nicht gelingen wollte. Als pünktlich um 9.30 Uhr die Glastüren aufgesperrt wurden, machten sich die ersten zehn Käufer aber doch im Laufschritt auf in die Multimediaabteilung.

und die Sueddeutsche Zeitung schreibt online:

Nach etwas mehr als einer Stunde war der Verkauf vorbei. Es war einfach keiner mehr zu finden, der die Playstation unbedingt als einer der ersten kaufen wollte. Gegenüber auf der Vip-Party leerte es sich auch langsam. […]
Bleibt noch die Erinnerung an den Mann, der auf der Bühne eine Art Strippoker mit der Konkurrenzkonsole X-Box 360 von Microsoft spielte.

Jeder fehlgeschlagene Versuch, sie mit Tritten zu zerstören, kostete ihn ein Kleidungsstück. Eine zerstörte X-Box hätte ihm eine Playstation beschert. Die Moderatoren Charlotte Engelhardt und Cherno Jobatey haben zum Glück abgebrochen, als er nur noch in Shorts auf der Bühne stand. Sonst hätte der Mann sicher bald nackt da gestanden. Die X-Box jedenfalls hat den Event überlebt.

Da hätte man wohl besser etwas tiefer gestapelt in den letzten Tagen. Und Wochen und Monaten.
Aber ich gönne es dem ein oder anderen auch – man kämpft ja schliesslich mit harten Bandagen 😉

Ein Gedanke zu „Sony PS 3: Übermut tut selten gut…“

Kommentar verfassen