Lustkauf des Monats: Garmin Forerunner 305

Nach dem heutigen Lauf bin ich es endgültig leid.
Bisher habe ich meinen Puls mit meiner Polar gemessen und neue Strecken mit dem Garmin Forerunner 201 gemessen. Zwei Geräte, das Garmin GPS Gerät dazu noch etwas unhandlich und -sehr nervig- ständig den Kontakt zu den Sateliten verlierend.
Der 305 soll nun beide Geräte ersetzen. Glaube zwar nicht dass er qualitativ an eine Polar Uhr herankommt, dummerweise bietet Polar nur überhaupt nichts an was GPS hätte 🙁
Da ich aber bisher fast nur gutes von dem 305 gehört habe ist es der Lustkauf des Monats geworden 😉 Das 201 bekommt Nemo auf den Rücken geschnallt. Mal sehen wie viel mehr der so läuft durch sein hin und her gelaufe.

8 Gedanken zu „Lustkauf des Monats: Garmin Forerunner 305“

  1. Nein, so unmittelbar nicht. Da ich aber meinen Puls so in etwa einschätzen kann und früher bzw. auch jetzt zwischendrin immer wieder mal eine Polar trage würdeich sagen dass der Unterschied recht gering sein dürfte, wenn er denn existiert.
    Ich habe immer gerne Polar benutzt, bin jetzt aber mit dem Garmin super zufrieden.

  2. Hi,

    hast du denn schonmal die Polar und den Forerunner 305 parallel getragen, um festzustellen ob es eine Pulsdifferenz gibt? Ich bin nämlich am überlegen, ob ich mir die Polar RS200sd oder den Forerunner 305 zulege und kann micht nicht richtig entscheiden 🙁

  3. Batterietechnisch hab ich nicht genau nachgerechnet. Die Polar-Software kenne ich nicht. In puncto Trainingsplanung komme ich mit einer Excel-Eigen-Kreation noch immer besser zu recht. Falls Du Google-Earth-Tipps hast – her damit!
    Gru

  4. warum? der hält doch noch viel länger durch (zumindest bis jetzt)!
    Bin bisher sehr zufrieden damit, die Software ist in einigen Punkten (z.B. Trainigsplanung) der Polar sogar überlegen. Finde ich zumindest.

  5. Tach,
    Garmin 305 kann auch ich empfehlen (wenn der Anschaffungspreis stimmt). Die Software ist zwar nicht optimal und die Batterien sind nix für 3 Stunden GPS-Sport. Trotzdem… An diese Landkarten-Einbindung via Google Earth habe ich mich allerdings noch nicht herangewagt.
    Gru

Kommentar verfassen