Stinker

Jemand in meiner Umgebung sollte dringend ein deo benutzen. Ich bin derzeit hin und her gerissen wie ich’s der person sage.

Normalerweise bin ich gnadenlos direkt. Ich könnte es also direkt ansprechen. Das könnte die Person aber erschrecken. Ist noich nicht so lange hier. hm. Und ich muß auch Vorbild sein. Ab und zu.

Alternativ könnte ich einen Deospray ins Postfach legen. Als wink mit dem Zaunpfahl. Wäre aber vermutlich auch nicht besser als Variante eins.

Durch die Blume könnte ich es evtl. auch noch versuchen. Das dürfte hat aber wenig aussicht auf Erfolg haben. Aber wenn ich ganz viele Duftbäumchen und Raumerfrischer aufstelle könnte ….

Vermutlich bin ich erst mal ruhig und in einem unbedachten Moment … oder doch besser Variante eins?

😕

3 Gedanken zu „Stinker“

  1. Als meinen Kollegen würde ich es wahrscheinlich sagen, wir haben, aber auch ein recht gutes „freundschaftliches“ Verhältnis.
    Aber einfach mal so beim freudigen beisammensitzen, kann man doch mal lachend sagen: „Na, heute das Deo vergessen?“
    Finde es eine besser, wie wenn man Deo ins Postfach legt.
    Aber es kommt einfach darauf an, wie man den Kollegen kennt! Meinen Kunden würde ich das auch nicht sagen!

  2. Du hast sooooo recht Barbara. Müffeln ist irgendwie was ganz persönliches. Jemandem zu sagen dass er/sie riecht ist fast wie „du bist hässlich“ zu sagen.

  3. komisch eigentlich. Wir alle sind in der Lage (mehr oder weniger) einem anderen Menschen zu sagen, was uns ärgert, aber sobald es müffelt, winden wir uns hin und her. Ich habe vor einiger Zeit mit so einer Person gearbeitet. Sie war 2 Minuten im Zimmer und alles war verpestet. Gesagt hab ich allerdings auch nichts ;-(
    Menno, stinken macht doch auch so einsam…
    Vielleicht fragst du ihn das nächste Mal, ob er schon einen Berg erklommen hat, weil er etwas müffelt und das hättest du noch nie an ihm bemerkt? Ach ja, ich kann Ratschläge geben, ich Memme 😉

Kommentar verfassen