Acht Dinge Stock

Jawohl, das ist ein Stock, kein Stöckchen liebe Inés.Darum geht es:

  • Jeder, der das Stöckchen beantwortet, listet acht Fakten über sich selbst auf.
  • Der das Stöckchen zugeworfen bekommt, übernimmt die Regeln mit in den Beitrag.
  • Man wirft das Stöckchen an acht weitere Personen.
  • Letztendlich schreibt man diesen Personen einen Kommentar, wenn sie den Stöckchen-Beitrag veröffentlicht haben
    1.  
    2. Ich bin voller Gegensätze.
    3. Habe ein Gedächtnis wie ein Elephant, kann mir aber Namen fast nur über Verknüpfungen mit Erlebnissen  merken.
    4. Bin Pesecetarier, esse also kein Fleisch, dafür aber (wenig) Fisch. Noch zumindest (den Fisch).
    5. Ich war Hubschrauberpilot bei der Bundeswehr, habe dann aber entschieden mein Heil lieber in der freien Wirtschaft zu suchen.
    6. Kann die meisten Menschen durch ein kurzes Gespräch und einen Blick in die Augen einschätzen.
    7. Mag es überhaupt nicht wenn Leute nicht auf den Punkt kommen oder nur leeres Zeug daher reden.
    8. Wegen mir ist Bill Gates vor sieben Jahren in Atlanta fast eine Treppe runtergestürzt. Habe Ihn beim Treppenabstieg von unten in einem dunklen Raum fotographiert und dabei heftig geblendet. Konnte Ihn dann aber trudelnd auffangen.
    9. finde dass 22&grad; Celsius die ideale Sommertemperatur ist und alles darüber Folter.

    Ich hab den Eindruck dass fast jeder den ich kenne das Ding schon an die Birne geworfen bekommen hat. Acht Leute bekomme ich nicht mehr zusammen, deswegen mache ich“s mal so:Barbara, Conny, Oliver, Berkant kriegen den Knüppel aus dem Sack das Stöckchen diskret zugeworfen, speziell bei Berkant bin ich mal gespannt ob Er’s überhaupt mitkriegt.Fehlen noch vier die sich erbarmen müssten und es einfach mitnehmen.

    13 Gedanken zu „Acht Dinge Stock“

    1. Das mit den Gegensätzen stimmt wohl. Ich kenne auch keinen anderen bei dem Eiseskälte und Liebe so stark ausgeprägt sind.
      Und Genie und Wahnsinn. Und deswegen bist Du ein Arsch. Aber ein sü

    2. warum denn nicht? Ich probiere immer wieder die Sachen die ich sonst nicht mochte. Früher habe ich z.B. Paprika gehasst wie die Pest… Nur die Sachen die ich aus Überzeugung nicht esse, da lasse ich’s.
      Ws ist auf jeden fall schon mal gut wenn Du Dich nicht zwingst zu verzichten. Dann geht’s irgendwann auch ohne Fleisch – vor allem wenn man die Zeit hinter sich gebracht hat in der man „Fleischersatz“ sucht – Vegetarische Burger, Würstchen etc. 🙄

    3. Ob ich das noch schaffe in meinem Alter? Zumindest kommt inzwischen haufenweise Fisch aufs Brot. Meist geräuchert oder leider auch aus der Dose.
      Wenn ich da an Menschen denke die überhaupt nichts tierisches essen….*brrrr* Das könnte ich auf jeden Fall nicht!

    4. Hm, ohne Käse wird es tatsächlich etwas eng, zumindest auf dem Brot. Aber an Käse kann man sich langsam annähren – ich mochte früher auch nur ganz wenige Sorten.

    5. Nummer 3 probiere ich auch grade mal. Sollte zum Test mal ne Woche sein. Inzwischen ist es nun die 6. Allerdings klappt es nicht immer. Bei gro

    6. lieber Frank, ich hab das Stöckchen schon bekommen und auch schon weitergegeben. 8 Leute sind auch ziemlich schwer zu finden; ich hatte da auch arge Probleme;-)
      lg

    Kommentar verfassen