Vollsperrung, Erdbeben, Festival

Gestern bin ich mit Nemo zu meinen Eltern in die Eifel gefahren. Mit uns ganz Holland, Dänemark und Belgien.
Und scheinbar auch NRW. Eine endlose Kollonne von LKW und Wohnwagen.
Normalerweise fahre ich die Strecke in unter vier Stunden, gestern waren es über sechs… danke eines 2km Staus der sich als Vollsperrung entpuppte 👿
Mitten in der Nacht, ich glaube so um die 5 Uhr früh, wackelte das ganze Haus. Ein Erdbeben (Laut Radio etwa Stärke 4) hat die Region heimgesucht, erfreulicherweise aber keine Schäden angerichtet. Komisch war nur dass lediglich ich und nicht Nemo dabei wach wurde, normalerweise sind Tiere ja sehr sensibel und melden Erdbeben vorab. Muss also recht unerwartet gekommen sein.
Heute waren wir dann Nemos „Stiefbruder“ Einstein besuchen, mit ihm meine ex-Frau und die ex-Pferde.
Hundebrüder
Heute und Morgen geht’s dann auf die ehemalige Raketenbasis Pydna zum „Nature One“ Festival. Wir sicher sehr lustig werden 😉 und meinen liebsten Kumpel Andi treffe ich endlich auch mal wieder. Wir werden Backstage hoffentlich so richtig abfeiern :mrgreen:

3 Gedanken zu „Vollsperrung, Erdbeben, Festival“

  1. Vieleicht hat nemo deswegen nix bemerkt weil er kaum noch Hund sondern mehr Mensch ist 🙂 Nicht dass ich behaupten will, dass er verwöhnt sein könnte…aber wer wei

Kommentar verfassen