WordPress 2.3 erst mal ohne mich

Ich sehe zumindest keinen echten Grund zum wechseln da die verursachten Probleme die wenigen Vorteile mehr als auffressen.

Am meisten nervt mich die Tagging Funktion die nun ab werk eingebaut ist und mein geliebtes „Simple Tagging“ nutzlos macht. Wenn die WordPress lösung nicht so halbherzig dahingepfuscht worden wäre würde ich ja nichts sagen, aber so…

Da frage ich nich schon warum man sich nicht bei den bestehenden Lösungen umgesehen hat und die dann auf die (sinvolle) neue Datenbankstruktur angepasst hat. Die Ausgabe der Tag Cloud erfolgt ohne jedes CSS und wenn ich mein Seitendesign beibehalten möchte müsste ich erst mal ein passendes Plugin dazu basteln.
Da habe ich derzeit keine Lust zu, die bestehende Lösung reicht mir da völlig. Wenn“s schneit mach ich mir da erneut Gedanke zu.

3 Gedanken zu „WordPress 2.3 erst mal ohne mich“

  1. Dir scheint es ja wieder besser zu gehen. Freut mich!

    Ich bin auch heftigst am Frohlocken über die neue Version. Ich wühle mich juste durch das WP-Blog, um zu erfahren, wie ich wieder an meine Kategorien komme. Durch die veränderte Datenbankstruktur sind die die in meinem Theme futsch. Und ich dachte gestern, das Datenbankbackup und der Upload in das Testblog hätte zweimal nicht funktioniert. 😯

    Meiner Meinung nach, haben die sich mit dieser Version ein ordentliches Ei gelegt.
    So, ich frohlocke mal weiter. Schönes Wochenende!

Kommentar verfassen