Lieber Herr Kurt Beck

es genügt nicht nur das körperliche Format und den Dialekt eines Altkanzlers zu haben.

Wenn Sie es, was Gott vermeiden möge, doch noch zum Kanzlerkandidaten bringen wollen dann würde ich persönlich es sehr begrüßen wenn Sie sich der Einfachheithalber auch mit dem Dalai Lama treffen statt via Medien mit Ihrer Parteigenossin Wieczorek-Zeul“über den Scheiss“ zu streiten, denn die bekennt wenigstens Flagge.

Stillschweigen heisst Duldung, das gilt auch im Tibetkonflikt und bestimmt auch bei Euch Sozis.

 

Ein Gedanke zu „Lieber Herr Kurt Beck“

  1. Hier, lieber Frank,rennst du mir offene Türen ein. Gott behüte uns vor dieser “ Pfeife „. Wenn Herr Beck das sozialdemokratische “ Sturmgeschütz “ für die Kanzlerkandidatur werden sollte, dann können die gleich einpacken. Da würde ich lieber auf „Guido“ setzen auch wenn der FDPler ist.

Kommentar verfassen