für den Hund…

…macht man ja so einiges.

Heute war ich mit dem besten Hund der Welt beim Tierarzt. Seit einigen Tagen hinkt er mit dem rechten Hinterlauf ein wenig und da war es an der Zeit mal wieder nach seiner HD schauen zu lassen.

Dieses mal habe ich Nemo röntgen lassen, die letzte Aufnahme stammte noch aus der Welpenzeit und seit dem musste sich die Hüfte ja verändert haben, auch wenn ich natürlich immer gehofft habe dass es evtl. besser würde statt schlimmer.

Da ich ohne Not keine Narkose machen lassen wollte haben der Arzt und ich Nemo so auf den Rücken gelegt und geröntgt. Es ging ja nur um die Feststellung des Status Quo und nicht um Zuchtpapiere wo ganz bestimmte Aufnahmen des Beckens gefordert werden.  Da war der kleine Mann sehr tapfer und heilfroh als zu seinem großen Erstaunen nichts passierte.

Mein Freude war etwas geringer denn auf den Bilder konnte man schon recht deutlich sehen dass die Gelenkköpfe des Oberschenkels nur geringen Kontakt zur Pfanne haben und außen herum der Knochen recht rauh und verwachsen war. Scheint zwar keine Schmerzen zu verursachen, zeigt aber dass irgendwann neue Hüftgelenke her müssen. Vorher sende ich aber die Aufnahmen in eine Spezialklinik damit die sagen wie lange das noch Zeit hat.

Bis dahin heißt es erst mal wieder Muskelaufbau um die Hüftgelenke so zu stützen. Das kam in letzter Zeit ein wenig zu kurz, also sind wir dann auch gleich Nachmittag laufen gegangen. Fast gleich, vorher ging es noch ins Futterhaus um eine Belohnung für so viel Tapferkeit zu kaufen.

iFlickr

 

Nemo hat sich ein neues Stofftier geschnappt und einige Ochenziemer mussten auch mit. Und seine vegetarischen Hundecracker, die liebt er heiß und innig. 

iFlickr

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Stunde Laufen war das Herrchen kaputter als der Hund aber wie schon Eingangs geschrieben, was macht man nicht alles für seinen Hund 😉 Letzterer genießt den Abend nun mit seinem Ochsenziemer und quietscht zwischen drin mit seinem Spielzeug…

iFlickr 

3 Gedanken zu „für den Hund…“

  1. Danke für die Links! Mal schauen was wir  davon umsetzen können bzw. schon tun.
    Nemo ist ha schon der zweite Hund mit HD bei mir, aber so ein Wasserlaufband scheint ne gute Sache zu sein – haben wir noch nie ausprobiert.
    Und Nemo dankt herzlich für die Genesungswünsche!

  2. Oh je, armer Kerl…

    Vitagility und Wasserlaufband können wir aus eigener Erfahrung sehr zum Muskelaufbau bei diesen Problemen empfehlen. Oder bei schönem Wetter auch Wassertreten und schwimmen im See – vorausgesetzt, der Hund hat die richtige Schwimmtechnik. Bei Hunden, die mit den Vorderpfoten über Wasser paddeln kann sich das Schwimmen eher negativ auswirken. Schwimmt der Hund mit den Vorderpfoten unter Wasser, eignet es sich gut zum Muskelaufbau. Mehr Infos zu HD, Arthrose & Co haben wir hier gesammtelt.

    Wir wünschen dem tapferen Kollegen gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Alex & Frauchen

  3. Hoffentlich findest du einen guten Arzt und Operateur und dann kann ich ja nur noch Glück wünschen.
    Künstliche Hüften für Hunde sollte heute doch viel einfacher machbar sein oder?

Kommentar verfassen