Crash Kid

Vorhin war ich mit dem Motorrad unterwegs, in Erding wollte ich mich mit drei anderen Choppern treffen um einen kleinen Run zu fahren.

Auf dem Weg dorthin, kurz hinter Tittenkofen (so tolle Ortsnamen gibt’s nur hier), fiel mir am Strassenrand ein Mädchen auf das da irgendwie seltsam saß bzw. lag. Das Ding vor Ihr schien ein Roller gewesen zu sein, rings um sie lag der Inhalt ihrer Handtasche.

„Alles ok?“ rief ich, sie war wohl noch unter Schock (oder hatte sie etwa Angst vor mir? 😯 ) und antwortete: „alles ok“…

„Aha, klar, das schau ich mir aber trotzdem mal an“ dachte ich mir und hielt neben dem Haufen Elend. „Hab meine Eltern schon angerufen, die kommen gleich bestimmt.“ Die Frage ob ich sie trotzdem unter dem Roller rausholen soll hab ich mir verkniffen und es einfach gemacht.

Als der Roller stand und ich beruhigend erklärte dass diese Kurve aber auch blöd sei weil immer Split drin liegt schaute ich mir sie bzw. ihre Verletzungen genauer an. Es hielt dann ein Auto mit zwei Senioren an, deren Vetbandskasten hab ich dann mal geplündert. Die alten Leute erklärten dass sie schon mehrfach vorbei gefahren sind, sich aber nicht trauten anzuhalten weil im TV vor Überfällen mit gestellten Unfällen gewarnt würde. Und der Erste Hilfe Kurs war kurz nach dem Krieg oder so – oh weh.
Was sich die anderen dachten die vorher auch einfach vorbeifuhren blieb ungeklärt…..
Das Knie blutete so stark dass sie auf jeden Fall ins Krankenhaus müsste sagte ich und verband die Wunde. Als ich zum anschneiden der Verbands ein Messer aus dem Gürtel zog wurden die beiden Senioren allerdings etwas blaß um die Nase. Da das Handgelenk auch angegriffen schien hab ich nach kurzem Abtasten gesagt dass es wohl im Krankenhaus angeschaut werden muß, jetzt aber nichts zu machen sei.

Als alles verbunden war kamen dann auch die Eltern und ein Typ der den Roller heimbringen sollte. Hab dann noch den Roller geflickt, Gabel gerade gebogen und gesagt dass er nur Schrittgeschwindigkeit fahren dürfe weil die Bremsen verzogen wären und ich ihn dann nicht mehr verarzten würde.

Als alles eingesammelt war wurde das Mädel ins Krankenhaus gebracht, alle bedankten sich und ich fuhr zum Treffen…. mit Blutflecken auf den Klamotten sah ich allerdings noch besser aus als sonst, die Dame an der Tanke am Treffpunkt sah mich jedenfalls ganz komisch an 😉

4 Gedanken zu „Crash Kid“

  1. Hilfsbereitschaft unter Bikern… 😛

    Aber das ist wieder mal typisch! Alle glotzen nur und keiner hilft!
    Da mag man sich manchmal hoffen, dass solche Leute selbst mal in die Situation kommen, bei denen sie Hilfe benötigen, aber alle fahren vorbei!

Kommentar verfassen