Danke CSU

Danke CSU für:

  • eine verlogene Killerspieldebatte
  • eine noch heuchlerische Diskussion um Alkohol (und dessen Abgabe an Jugendliche)
  • ein Nichtrauchergesetz das keines ist
  • die nicht-Umsetzung der Ständerhaltung für Tiere und Blockade diverser anderer Tierschutzanliegen (z.B. Kafighaltung von Legehennen)
  • den Transrapid
  • den Flughafenausbau
  • die A94
  • Gesetzentwurf der einen Leinenzwang für Hunde bewirkt und auf falschen und an den Haaren herbeigezogenen Fakten beruht
  • unterirdischen Verbraucherschutz
  • das Treten der Grundrechte und schaffen eines Überwachungsstaates durch Trojaner und Kennzeichenscanning
  • die schlechteste DSL Quote in Deutschland – 1/3 der Bevölkerung ohne Zugang zu schnellen Datenverbindungen
  • einer Polizei die sich mit Geschwindigkeitskontrollen und Parkverstößen beschäftigen muss um die Kasse aufzubessern statt den abenteuerlichen Zuständen in Bayrischen Kleinstädten zu begegnen.

Einfach gesagt “Danke für ein stures durchsetzen von Gesetzen und Regelungen ohne auch nur im Ansatz eine Diskussion führen zu wollen und mögliche Alternativen auch nur in Erwägung ziehen zu wollen und dabei die Interessen der Bürger in Bayern vollkommen außer acht zu lassen”.

Wobei ich nicht sagen will dass die Vorhaben allesamt falsch wären, es geht bei einigen vielmehr ums “wie”.

Übermorgen ist Danktag 🙂

Igelrettung

Der September ist ja ein wenig kalt geraten und das bringt das ein der andere Tier in Bedrängnis.

Wir hatten hier schon den ersten Frost, zwei Tage lang konnte ich die Scheibe von Eise befreien und auch Tagsüber waren es kaum mehr als 10°. Die Tiere die jetzt ihren Winterspeck anfressen trifft das jetzt ziemlich hart, so auch einen kleinen Igel den ich bereits vor drei Tagen zum ersten mal auf der Straße einsammelte und am Waldrand ausgesetzt habe.

Heute lag er am Wiesenrand und ich dachte schon er wäre tot, man hat aber noch gesehen dass er atmete. Also hab ich ihn in einen Karton gepackt und den kleinen erst mal unter ein Handtuch in die Sonne gestellt, dazu noch etwas Katzenfutter und dann ran ans Telefon. Der kleine wog vieleicht 100 Gramm, viele zu wenig, seine Augen waren geschlossen / verklebt aber wenigstens war kein Ungezieferbefall zu sehen.

CIMG0266

Im Internet nach Igelstationen gesucht, gibt aber kaum welche in Bayern, dafür gibt der NaBu großzügig Tips wie man Igel Winterfest macht. Und zwei tolle Telefonnummern ganz weit weg. Dann also gelbe Seiten: Erster Anruf Tierheim, da ging keiner ran. Die nehmen aber auch keine Igel an wie ich später erfuhr. Toller Tierschutzverein…. dann die Tierfreunde in Landshut angerufen, auch da eher Ablehnung, aber immerhin zwei Rufnummern bekommen. Die Dame die ich dann erreicht habe war wenig begeistert, sie hatte schon so viele Igel und die kosten alle Geld. Und sie als Privatperson kann das kaum mehr zahlen. Geld war aber nicht das Problem (vor allem weil ich das Tierheim per sofort von meiner Zuwendungsliste streiche) und so konnte ich das Igelkind dort unterbringen.

Jetzt hat er eine Wärmflasche, eine eigene Kiste mit Haus und Nahrung und fährt gleich zum Tierarzt zur Infusion. Er wird dann Winterfest gemacht und soll ein Gewicht zwischen 600 und 700 Gramm erreichen, wenn er das hat darf ich ihn abholen und auswildern. Erst mal heißt es aber nun Daumen drücken dass er es auch schafft, die Chancen stehen aber nun recht gut denke ich.

CIMG0268