Chopping the Chopper

Nachdem es nun zum fahren ein wenig zu unangenehm geworden ist –Kälte und Nässe zusammen sind nicht gut für’s Mofa- habe ich heute begonnen die für den Winter geplanten Umbauten vorzubereiten.

Dazu habe ich die Front- und Heckfender abgebaut, die hintere Elektrik ausgebaut und den Tank demontiert. Obwohl ich den vorher extra ziemlich leer fuhr (dachte ich zumindest)habe ich mich beim Benzinablassen noch mal schön eingesaut. Die Harley hat ja zwei Tankhälften und die sind über einen Schlauch verbunden. Und wenn man sich ein wenig zu blöd anstellt hat man, nun ja, die Fresse voller Sprit….

Aber auch das ist nun Geschichte, die Teile liegen nun in der Garage und müssen nur noch zum Airbrusher gebracht werden wo ein neues Design drauf gemalt werden soll.

Nazgul, so der Projektname des Bikes, wird auf den Tankseiten einen dynamisch wirkenden Deathead bekommen, das Bike hat ja eine klassische aggressive Line und der verlängerte Tank will geschickt bemalt sein um das zu unterstreichen. Schwarz als Grundfarbe steht eh fest, der Kopf wird in weißtönen gehalten sein. Die Fender bleiben schwarz und erhalten nur ein leichtes aber auch aggressives Knochendesign. Eine knöcherne Hand mit einer Geste wäre da so in meinem Kopf….

Was genau muss noch besprochen werden, aber die Vorgaben hat der Künstler schon und ich hoffe bald die ersten Entwürfe zu sehen.

Die Schrifttypen stehen zumindest schon ziemlich fest (Killigrew heisst der Schriftsatz, falls es wer wissen will):

Harley Schiftzug

in den nächsten Tagen kommen dann wohl auch einige Teile aus den USA die das angedachte Design weiter unterstreichen werden.

Aber erst mal müssen jetzt Tank und die Fender zum Airbrusher, dann schaun wir weiter.

Kommentar verfassen