EnergyLight

Ich hasse diese trüben Herbst- und Wintertage. Da werde ich beinahe depressiv und auch die letzten Wochen haben meinem Gemüt ziemlich zugesetzt.

Um dem entgegenzuwirken gibt’s in meinem Haushalt nun einen quasi medizinischen Neuzugang: Ein Philips EnergyLight.

Kam heute an und ist eigentlich für zu Hause gedacht, neugierig wie ich bin musste ich das Ding aber sofort ausprobieren und hab’s dann gleich auf der Arbeit angeschlossen.

Je nach Abstand sollen 30-120 Minuten pro Tag eine merkliche Besserung bringen, die Wirkung von Tageslicht ist ja medizinisch nachgewiesen.

Jetzt sonne ich mich also in 10.000 Lux (bzw. bei meinem Abstand sind es wohl noch gut 2000) und hoffe dass das auch wirklich stimmt. Schick ist das Teil allemal und einfach in der Bedienung ist es auch. Lichtstärke und Entfernung zur Lampe eindrehen, Start drücken, fertig. Die Lampe zeigt die Zeit an in der man davor saß (hat auch einen Pausenknopf…) und so hat man seine tägliche Sonnenzeit immer im Blick.

2008-11-19 15-51-10.080

Gefällt mir schon mal um Lichtjahre besser als die eklige Bürobeleuchtung… etwas Licht in meinem trüben Leben also 😉

2 Gedanken zu „EnergyLight“

  1. Das sind laut Hersteller etwa 72 Watt, also noch vertretbar wenn man das Ding nur zwei Stunden pro Tag laufen lässt.
    Zum Preis: Das kleinere Model ist etwas günstiger und es fehlt eigentlich nur der Zeitzähler wenn ich das richtig sehe…

  2. Ein interessantes Ding, ich höre immer wieder sehr positive Erfahrungen darüber. Da mir die Wintertage auch oft aufs Gemüt schlagen liebäugel ich mir soeinem Gerät. Mich schreckt in Moment jedoch der hohe Preis und die evtl. Energiekosten ab. Du weißt nicht zufällig wieviel Watt das Licht verbraucht?

Kommentar verfassen