Blutende Ohren

Heute war die Budgetplanung Besprechung mit dem Headquarter in den USA und das bedeutete Teilnahme an einer ziemlich langen Telefonkonferenz.

Nach 9 Stunden „Call“ bluteten mir so langsam die Ohren, es ist unglaublich anstrengend einem Mischmasch aus Amerikanern, Spaniern, Italienern, Deutschen, Franzosen und was weiß ich wo die alle her waren zuhören zu müssen.
Aber jetzt ist, hoffe ich, das gröbste durch, denn 16 Stunden Tage sind nicht dauerhaft mein Ding und nach gut einem Monat ist die Luft auch raus.
Passend zur steigenden Freizeit wird nun aber auch das Wetter wieder schlechter – jedes Jahr irgendwie das gleiche 🙁

Lebenszeichen

Damit sich keiner Sorgen macht hier ein kleines Lebenszeichen von mir 🙂

Die letzte Woche war hart und von Morgens bis spät Abends musste ich knechten. Da blieb keine Zeit für irgend etwas anderes an den Werktagen.

Da das Wetter letztes und dieses Wochenende recht schön war bot sich neben erholsamen Spaziergängen mit dem weltbesten Hund natürlich auch die ein oder andere Fahrt mit Nazgul an. Fürs Mountainbike war ich einfach zu müde 🙁

Neben zwei netten Motorradtreffen war dann gestern eine Ausfahrt mit den Jungs vom örtlichen Tramps MC. Ich schätze wir waren gut über 50 Bikes und sind von Moosburg durchs Altmühltal nach Kelheim und von dort über einen kurze Zwischenstation noch auf ein weiteres Motorradtreffen gefahren, alles in allem gut 250 km und somit im Rahmen. Alles sehr gut organisiert vom Tramps MC mit wirklich gut agierenden Roadblockern.

Zwischenstop

Ich hatt mir wohl am Tag davor den Magen verstimmt und ich so den ganzen Tag lang üble Krämpfe die bis in den Sonntag anhielten. Aber ansonsten war es echt genial, bestes Wetter, coole Bikes und nette Jungs (auch wenn wir uns ja bemühen immer irgendwie grimmig durch die dunklen Brillen zu schauen).

Leider schaut’s fürs kommende Mai Wochenende nicht ganz so rosig aus, da war ne schöne Ausfahrt geplant aber die scheint wohl ins Wasser zu fallen… und die Woche dahin wird noch mal ziemlich hart.

Stress

Gegenwärtig gibt es leider nicht allzu viel zu berichten. Obwohl, passiert ist viel, aber seit gut zwei Wochen sitze ich an der Planung fürs neue Geschaftsjahr welches am ersten Juli beginnt.
Das bedeutet viel Arbeit, wenig Essen und einen meist getreizten Unterton.
So Gott will ist es Ende Juni vorbei, aber irgendwie ist dieses Jahr alles anders wegen der weltweiten Finanzkrise. Alles ist etwas umvorhersehbarer bzw weniger berechenbar als sonst.
Wenn Ihr mir also einen Gefallen tun wollt dann geht einfach kaufen als ob es kein morgen gäbe 🙂

Aber Ostern hat wenigstens etwas Entspannung gebracht, Wetter war ja auch zu geil (musste das so schreiben weil es ja nun wirklich so war) und ich bin reichlich unterwegs gewesen, mal mit Nemo, mal mit Nazgul und auch die ersten Biergarten Besuche sind absolviert. Bis auf den Einkauf am Samstag war es jedenfalls super – ALLE waren Samstag einkaufen und es war schlimm. Vor allem an der Kasse an der ich anstand natürlich.
Aber ich hab mich trotzdem erholt,danach.
Das muss jetzt bis Ende der Woche reichen (und die wird sehr,sehr grausam), drückt die Daumen dass dann wieder die Sonne scheint 😉