Bahnhof?

“An den angezeigten Vorratsplanwerten wird angekommen mit Hilfe des vorherigen Geschäftstagesschlußkurses. Klicken Sie auf den Plannamen für eine vollständige Beschreibung der gezeigten Werte. Werte können nichtverliehen sein und können keine abgezogenen Vermögenswerte reflektieren.

Alle auf diesem Standort gezeigten Zeiten basieren östliche Zeit auf USA. Alle auf diesem Standort gezeigten Beträge sind in US Dollars (Dollar), es sei denn, beachtet ausdrücklich sonst.

Bitte beziehen Sie sich auf die Vorsorge in Ihrer einzelnen Preisübereinstimmung und dem offiziellen Vorratsplandokument, die die Bedingungen Ihres Preises beherrschen. Die Vorsorge in der Preisübereinstimmung und Vorratsplandokument löst Informationen einschließlich widerstreitenden Informationen ab, reflektiert, auf der Website.

Zitat wird mindestens 15 Minuten verschoben.”

 

Liest sich wie eine Chinesische Phishing Falle, ist aber eine höchst offizielle Webseite von Fidelity, einem der großen der Branche.

Hoffentlich legen die das Geld besser an als sie übersetzen (bzw. ich rede mir jetzt ein dass sie sogar den Übersetzer sparen um die Gewinne zu erhöhen)

VIP Service beim Arzt

Bisher hätte ich nicht behaupten können dass ich einen Vorteil als privat Versicherter gegenüber „normalen“ Kassenpatienten gehabt hätte.

Evtl. mal ein anderes Medikament oder eine Massage mehr, aber sonst… zumindest hier in Bayern warten alle gleich im Wartezimmer scheint mir. Und bei der Terminvereinbarung hat auch schon länger keiner mehr gefragt wie ich versichert bin (geht so oder so in der Regal super schnell).

Gestern aber musste ich wegen anhaltenden Schulterschmerzen zu einem Radiologen, dort sollte eine CT gemacht werden.

Die hatten einen echten VIP Service eingerichtet… während die einen auf Holzstühlen im Wartesaal saßen wurde ich in einen sehr angenehm eingerichteten Raum mit bequemen Ledersesseln und Flatscreen TV geführt und sollte dort warten. Obst stand auch rum, ansprechende Zeitschriften verkürzten die Zeit und einen Wasserspender gab es auch. Der Termin wurde absolut pünktlich eingehalten und so ging alles recht schnell.

Am Ergebnis hat es leider dann nichts geändert, shit  🙁

Jetzt bin ich mal auf die Rechnung gespannt.

Etwas unglaubwürdig

Vorhin hab ich eine Story gelesen die ich nicht so recht glauben kann. OK, Blödsinn im Netz liest man immer wieder, als ich das ganze dann auch noch in dem Nachrichten im TV gesehen hab wunderte ich mich dann doch.
Angeblich wollte ein (ich glaube) 18 Jähriges Mädel sich drei Sterne ins Gesicht tättowieren lassen. Sie behauptet sie wäre dabei eingeschlafen und als sie aufwachte hatte sie 56 Stück im Gesicht.
Ich hab ja selber Tattoos (wenn auch nicht in Gesicht), wenn ich eins nicht glaube, dann dass jemand dabei einpennt wenn er das halbe Gesicht zerstochen bekommt. No fuckin‘ way! Da wird so stark über Knochen gestochen, da schläfst Du nur wenn Du Dich vorher komplett weg geschossen hast…
Der Verursacher sagt denn auch dass da niemand eingepennt ist und erst als der Vater des Mädchens das Studio betrat ging das Chaos los 😉
Sachen gibt’s…

http://video.web.de/watch/6577196/Eklat_um_Gesichts_Taetowierung

Rauf, runter, rauf, runter…

Am Freitag waren wir in Erding in “Europas größter Themenwelt”.

Genauer gesagt eigentlich die meiste Zeit im “Galaxy”, das ist dann “Europas größte Rutschenwelt”.

Obwohl das ganze quasi unmittelbar vor meiner Haustür liegt war ich da noch nie drin… mir liegt eher der Badesee, da geht’s meistens etwas entspannter zu und im Winter hatte ich irgendwie noch nie so richtig Lust gespürt dorthin zu gehen (wobei das sicher eine gute Idee wäre da das ganze schon ziemlich cool gemacht ist).

Nun ja, nach einem kurzen einplantschen im Wasser ging’s dann auch auf zu den Rutschen. 16 Stück haben sie davon, von der kleinen Babyrutsche bis zum “wenn Du da runter rutschst kannst Du anschließend heim gehen” Teil ist alles dabei.

Da der eigentliche Grund des Besuches erst 7 Jahre alt ist haben wir uns dann tapfer vom kleinen Rutscher bis hin zur 360m langen “Magic Eye” Rutsche hoch gearbeitet – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn es sind ganz schön viele Treppenstufen da hoch (gibt zwar zwei Aufzüge für den höchsten Level aber die sind immer recht gut ausgelastet).

Vier Stunden lang sind wir dann Treppe rauf, Rutsche runter und es war schon ein Mordsspaß. Auch wenn ich mir eingestehen muss dass so ein 7 Jähriger Bub ganz schön viel Energie hat und ich mir sicher bin dass er heute noch rutschen würde wenn wir denn nicht irgendwann heimgefahren wären 😉

CIMG0422 (1)

Alles in allem also absolut einen Besuch wert, lediglich zwei Sachen finde ich nicht ganz so prickelnd:

1. Kann man dort wegen fehlender Aufsicht an den normalen Rutschen in echt haarige Situationen kommen. es wird zwar per Schild aufgefordert Abstand zu halten, überwacht wird da aber nicht. Gerade etwas stürmische Jugendliche kratzt so ein Schild recht wenig und ich Euch sagen, es tut Scheixxe weh wenn Dir ein Pulk Leute ins Kreuz knallt. Eine Simple Lichtschranke mit ner Ampel würde schon reichen und würde für ausreichenden Abstand sorgen. Die kann man zwar immer noch ignorieren, ich glaube aber dass das durchaus etwas bringen würde.

2. Die Eintrittspreise sind schon ziemlich heftig. Jetzt kratzt mich persönlich das ganze noch recht wenig, man muss aber mal davon ausgehen dass das nicht allen so geht. Man bekommt zwar wirklich viel geboten, aber für 4 (vier!) Stunden pro Kopf 17,- Euro zu nehmen ist schon grenzwertig.

Eine Tageskarte liegt in der Woche bei 21,- Euro (da hat die Therme aber nur 7 Stunden geöffnet), am Wochenende kostet sie 25,- Euro (dafür sind an 12 Stunden Wasserspass drin). Da sind für eine Familie mit zwei Kids (die sind nur bis 3 Jahre frei) schnell ein kleines Vermögen fällig (das entspricht immerhin in etwa 1,5 durchschnittlichen Netto Tageslöhnen in Deutschland*)  , das ist schon recht hart. Und wenn Du da was Essen oder Trinken magst haut ’s noch mal zusätzlich rein…

(*Quelle: Statistisches Bundesamt, durchschnittliches Netto einer  Familie mit zwei Kindern, ein Erwerbstätiger Stand 2006)