Rauf, runter, rauf, runter…

Am Freitag waren wir in Erding in “Europas größter Themenwelt”.

Genauer gesagt eigentlich die meiste Zeit im “Galaxy”, das ist dann “Europas größte Rutschenwelt”.

Obwohl das ganze quasi unmittelbar vor meiner Haustür liegt war ich da noch nie drin… mir liegt eher der Badesee, da geht’s meistens etwas entspannter zu und im Winter hatte ich irgendwie noch nie so richtig Lust gespürt dorthin zu gehen (wobei das sicher eine gute Idee wäre da das ganze schon ziemlich cool gemacht ist).

Nun ja, nach einem kurzen einplantschen im Wasser ging’s dann auch auf zu den Rutschen. 16 Stück haben sie davon, von der kleinen Babyrutsche bis zum “wenn Du da runter rutschst kannst Du anschließend heim gehen” Teil ist alles dabei.

Da der eigentliche Grund des Besuches erst 7 Jahre alt ist haben wir uns dann tapfer vom kleinen Rutscher bis hin zur 360m langen “Magic Eye” Rutsche hoch gearbeitet – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn es sind ganz schön viele Treppenstufen da hoch (gibt zwar zwei Aufzüge für den höchsten Level aber die sind immer recht gut ausgelastet).

Vier Stunden lang sind wir dann Treppe rauf, Rutsche runter und es war schon ein Mordsspaß. Auch wenn ich mir eingestehen muss dass so ein 7 Jähriger Bub ganz schön viel Energie hat und ich mir sicher bin dass er heute noch rutschen würde wenn wir denn nicht irgendwann heimgefahren wären 😉

CIMG0422 (1)

Alles in allem also absolut einen Besuch wert, lediglich zwei Sachen finde ich nicht ganz so prickelnd:

1. Kann man dort wegen fehlender Aufsicht an den normalen Rutschen in echt haarige Situationen kommen. es wird zwar per Schild aufgefordert Abstand zu halten, überwacht wird da aber nicht. Gerade etwas stürmische Jugendliche kratzt so ein Schild recht wenig und ich Euch sagen, es tut Scheixxe weh wenn Dir ein Pulk Leute ins Kreuz knallt. Eine Simple Lichtschranke mit ner Ampel würde schon reichen und würde für ausreichenden Abstand sorgen. Die kann man zwar immer noch ignorieren, ich glaube aber dass das durchaus etwas bringen würde.

2. Die Eintrittspreise sind schon ziemlich heftig. Jetzt kratzt mich persönlich das ganze noch recht wenig, man muss aber mal davon ausgehen dass das nicht allen so geht. Man bekommt zwar wirklich viel geboten, aber für 4 (vier!) Stunden pro Kopf 17,- Euro zu nehmen ist schon grenzwertig.

Eine Tageskarte liegt in der Woche bei 21,- Euro (da hat die Therme aber nur 7 Stunden geöffnet), am Wochenende kostet sie 25,- Euro (dafür sind an 12 Stunden Wasserspass drin). Da sind für eine Familie mit zwei Kids (die sind nur bis 3 Jahre frei) schnell ein kleines Vermögen fällig (das entspricht immerhin in etwa 1,5 durchschnittlichen Netto Tageslöhnen in Deutschland*)  , das ist schon recht hart. Und wenn Du da was Essen oder Trinken magst haut ’s noch mal zusätzlich rein…

(*Quelle: Statistisches Bundesamt, durchschnittliches Netto einer  Familie mit zwei Kindern, ein Erwerbstätiger Stand 2006)

Ein Gedanke zu „Rauf, runter, rauf, runter…“

Kommentar verfassen