Dunkelheit 

Gestern waren es drei Wochen dass mein geliebter Freund Nemo von uns gegangen ist.

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden, aber hier heilt sie gar nichts.

Es ist ein anhaltender Albtraum und nichts kann diese Dunkelheit mehr durchdringen.

Sorgen

Nemo ist vor gerade einem Monat 12 Jahre alt geworden. Kein schlechtes Alter für einen großen Hund.

Leider geht es ihm seit Wochen nicht mehr gut. Ende August Begann es mit Durchfall und Erbrechen, zu seinen Problemen mit der Bauchspeicheldrüse gesellte sich auch noch Diabetes.

Nachdem er dann Insulin bekam wurde es etwas besser, er fraß aber sein gewohntes Futter nicht mehr.

Das wird nun immer schlimmer, das Futter was er gestern noch mochte lehnt er heute kategorisch ab. Außer es ist der billige Scheiß vom Penny wo Zucker drin ist.

Aus seinem Napf fressen mag er auch nicht immer, von Hand füttern wiederum ist dann ok.

Jetzt BARFEN wir, mal schauen wie lange er das jetzt mitmacht.

Beim Tierarzt sind wir Dauergast und ich bin dankbar, eine Tierkrankenversicherung zu haben die die meisten Kosten übernimmt.

So werden die Tage kürzer und auch unser gemeinsamer Weg scheint sich dem Ende zu neigen.