Schlagwort-Archive: Arbeit

Business

Seit Mittwoch Nacht bin ich in Dublin und hier tobt ein echter Sturm. Schon die Landung war eher ein Aufprallen statt eines Aufsetzens und die Nacht durch knarzte das ganze Hotel.
Wer mal hier her kommt, das Beacon im Industriegebiet Sandyford ist ein echter Hit. Fast günstig im Preis und Superzimmer, dazu ein klasse Restaurant.
Nach dem anstrengenden Tag ein echter Lichtblick, wobei ich 6 Euro für ne Dose Bier (0,5) aus der Minibar doch unverschämt finde.
Aber in wenigen Stunden geht’s ja wieder heim, auch wieder via Frankfurt.
Schon seltsam dass zwar so ziemlich jede Firma hier große Niederlassungen hat, es aber nur wenige Direktflüge hier her gibt.

eine Woche…

…die mir vorkam wie ein ganzer Monat. Stress bis zum abwinken, gleich mehrere berufliche Ereignisse haben ihre Spuren hinterlassen.

Montags das wöchentliche Leadership Meeting, das war noch OK. Danach musste das monatliche Business Review vorbereitet werden, parallel galt es noch Daten für den Besuch des Europachefs zu erstellen.

Der Dienstag war dann der Tag des Reviews, lief gelinde gesagt mittelprächtig. Mittwoch dann das Meeting mit dem Europachef und das artetet dann ein wenig aus. Bis um kurz nach Mitternacht war ich im Büro, anschließend noch die Herren zum Flughafen ins Hotel gebracht. Die Nacht war ziemlich kurz. Donnerstag dann weiter Meeting und Vorbereitung der Spielemesse GamesCom. War auch kein kurzer Tag.

Freitag noch weiter die Messe vorbereitet, Kalkulationen für das Europäische Headquarter erstellt, überprüft und versandt, den Windows 7 Launch neu geplant und eine Budgets neu erstellt.

Eine Erkältung galt es auch noch zu überstehen, leider hat es mein Herzblatt etwas heftiger erwischt.

Was war ich froh das Wochenende war…

Jetzt noch zwei Tage arbeiten und dann hab ich erst mal Urlaub – Gott sei dank. Noch ne Woche hätte ich auch nicht mehr mitgemacht, die Luft ist raus.

Die freien Tage werde ich wohl zur Umzugsvorbereitung und für ne kleinere Motorradtour nutzen, etwas Zeit mit Daniel und Nemo verbringen und dann auf den Urlaub in der Türkei freuen. IM September muss ich dann nur eine Woche arbeiten , der Rest ist Urlaub und wird dem Umzug zum Opfer fallen, allerdings freue ich mich schon sehr auf meine neue Bleibe.

Tja und dann sind wir quasi schon im Weihnachtsgeschäft, alles das was wir die letzte Woche vorbreitet haben könnt Ihr dann kaufen: Windows 7 (das nun seit etwas über einer Woche in der finalen Version auf meinen Rechnern läuft und erstaunlich wenig Zicken gemacht hat), diverse neue Xbox Spiele und einiges mehr.

Stay tuned 🙂

Blutende Ohren

Heute war die Budgetplanung Besprechung mit dem Headquarter in den USA und das bedeutete Teilnahme an einer ziemlich langen Telefonkonferenz.

Nach 9 Stunden „Call“ bluteten mir so langsam die Ohren, es ist unglaublich anstrengend einem Mischmasch aus Amerikanern, Spaniern, Italienern, Deutschen, Franzosen und was weiß ich wo die alle her waren zuhören zu müssen.
Aber jetzt ist, hoffe ich, das gröbste durch, denn 16 Stunden Tage sind nicht dauerhaft mein Ding und nach gut einem Monat ist die Luft auch raus.
Passend zur steigenden Freizeit wird nun aber auch das Wetter wieder schlechter – jedes Jahr irgendwie das gleiche 🙁

Stress

Gegenwärtig gibt es leider nicht allzu viel zu berichten. Obwohl, passiert ist viel, aber seit gut zwei Wochen sitze ich an der Planung fürs neue Geschaftsjahr welches am ersten Juli beginnt.
Das bedeutet viel Arbeit, wenig Essen und einen meist getreizten Unterton.
So Gott will ist es Ende Juni vorbei, aber irgendwie ist dieses Jahr alles anders wegen der weltweiten Finanzkrise. Alles ist etwas umvorhersehbarer bzw weniger berechenbar als sonst.
Wenn Ihr mir also einen Gefallen tun wollt dann geht einfach kaufen als ob es kein morgen gäbe 🙂

Aber Ostern hat wenigstens etwas Entspannung gebracht, Wetter war ja auch zu geil (musste das so schreiben weil es ja nun wirklich so war) und ich bin reichlich unterwegs gewesen, mal mit Nemo, mal mit Nazgul und auch die ersten Biergarten Besuche sind absolviert. Bis auf den Einkauf am Samstag war es jedenfalls super – ALLE waren Samstag einkaufen und es war schlimm. Vor allem an der Kasse an der ich anstand natürlich.
Aber ich hab mich trotzdem erholt,danach.
Das muss jetzt bis Ende der Woche reichen (und die wird sehr,sehr grausam), drückt die Daumen dass dann wieder die Sonne scheint 😉