Schlagwort-Archive: einkaufen

Amazon Prime

Wie viele andere auch bin ich Amazon Prime Kunde. Ich bestelle recht viel und seit Amazon auch Filme und nun auch Musik als Service hinzugefügt hat ist es an sich ein rundes Paket, welches mir durchaus die rund 50 Euronen im Jahr wert ist.

Hauptgrund aber ist das Versprechen, Prime Artikel zum nächsten Werktag zu liefern.

Prime

Das wird auch schön breit von Amazon so beworben, so dass es quasi ein Versprechen ist:

Der Typ sagt “immer” kommt die Lieferung am nächsten Tag. “IMMER”!

Das stimmt so schon grundsätzlich nicht, denn es ist zum einen von der Uhrzeit abhängig zu der ich bestelle und natürlich auch vom Wochentag. Sonntags wird mir hier keiner ein Paket zustellen.

Aber wenn ich rechtzeitig bestelle und eben kein Sonn- Oder Feiertag ansteht müsste ja die Bestellung am nächsten Tag ankommen.

Tut sie aber nicht. Zumindest nicht bei mir und das schon seit November.

Es ist nahezu egal was man bestellt, die Lieferung braucht im Schnitte drei bis vier Tage.

Das wiederum entspricht der normalen Versanddauer und da könnte ich mir dann Prime auch sparen – denn für Video und Musik ist mir die Primegebühr zu hoch.

Und das zu Weihnachten mehr los ist zählt nicht. Das Versprechen sagt ja nicht “Immer außer an Weihnachten”

Ich glaube es liegt daran, dass Amazon seinen Kram überall in Europa einbunkert und dadurch längere Transportwege hat, so kommen viele Artikel scheinbar nun aus Frankreich und Polen.

Das ist mir aber egal, Prime sagt es kommt am nächsten Tag und nicht irgendwann dann mal. Klar kann ich das auch sehen wenn ich die Order platziere, es geht mir aber darum dass ich für etwas bezahle das Amazon offensiv verspricht und es dann nicht einhält.

Wenn es so weiterläuft werde ich jedenfalls den “Service” kündigen, denn so nutzt er mir nix.

WALMART

Ein Besuch im Walmart Supermarkt ist irgendwie immer ein Erlebnis.
Da ist irgendwie einfach alles riesig: Die Einkaufswagen, der Markt, die Packungen (alles immer extra large damit man ja noch dicker wird) und auch die Kunden.

Und wenn man dick genug ist bekommt man kostenlos ein Elektromobil zum Einkaufen gestellt….

Photo_6E538107-4244-C68E-1B1A-CE3AEC5B003APhoto_C307A6E2-4D81-8AA3-EC72-20EC5D5C2B38

Und die Dame hier war noch eine der schlankeren mit Emobil im Markt. Und nein, ich habe nichts gegen dickere Menschen, nur ist es hier in den USA wirklich extrem. Alles XXXL und die Leute kaufen und konsumieren auch so.

Aber dafür gab es dann auch was feines: Spielzeug für’s Kind

Photo_465F791F-5BDC-D98E-8DA8-26B33F1FE0C2

und Peanut Butter M&M’s für Angi – letztes mal hatte ich versehentlich die falschen mitgebracht. Davon wird man aber vermutlich in kurzer Zeit so füllig wie die Dame oben….

Photo_FCE0C8DB-7B14-051F-43BE-BB32C9332534

Fressnapf

Der Tierfutter Discounter Fressnapf hat irgendwie eine eigenartige Form der Werbung.
Möglicherweise bin ich auch nur zu einfach gestrickt um zu verstehen das -25% Rabatt auf Hunter Halsbänder und Leinen nicht bedeutet -25% auf Hunter Halsbänder und Leinen.
Ich konnte zumindest nichts von einer Einschränkung wie „auf viele“ „gekennzeichnete“ oder ähnliches lesen.
So war es aber wohl nicht gemeint wie ich später feststellte. Da steht ja nicht „auf alle“ sagte man mir an der Kasse, würde nur für die abgebildeten Teile gelten. Das da „auch andere Farben und Muster“ steht und meines eben genau das war, andere Farbe und Muster, wollte man nicht zählen lassen.

„Nicht auf alle Sorten“ steht bei der Hundefutterwerbung aber auch nie dabei und trotzdem gilt der beworbene Preis für alle Sorten bei gleicher Grösse der beworbenen Marke.
Miese Lockvogeltaktik, finde ich.