Schlagwort-Archive: Gott

Zahlt Kirchensteuer

Die Alternativen scheinen mir zumindest nicht viel besser.

Hier 10 mögliche Geldquellen und Einsparmöglichkeiten für die Katholische Kirche:

  • Priester lassen sich die Brust vergrößern und heiraten reiche, alte Männer
  • Auf Wallfahrten werden Heizdecken und Topfsets verkauft
  • Die Kirche lässt die Missionarsstellungurheberrechtlich schützen
  • Kerzen bei Beerdigungen nur auf ausdrücklichen Wunsch des Toten
  • nur noch Päpste mit Flugangst
  • Der Vatikan bietet eine Bahncard für Kreuzzüge an
  • Bei der Trauung behält der Priester die Ringe
  • Gott wird nur über eine Internet Flatrate angerufen
  • Engel und Heilige verlangen Schutzgeld
  • Bei der Taufe wird das Kind so lange unter Wasser gehalten bis die Eltern einen angemessenen Preis rausrücken

Das Königreich Christi bei Flickr?

Wie der ein oder andere weiß speichere ich einen Teil meiner Bilder bei Flickr.

Wer’s nicht kennt: Bei Flickr bekommt man Speicherplatz und kann dort für sich selbst oder aber für die Welt oder auch nur die Familie Bilder speichern, bearbeiten,, ansehen lassen.

Ist ganzu nett wenn man ein Fable für Fotos hat da sich hier viele Fotografen tummeln und man die ein oder andere Idee oder nen Tip bekommt.

Flickr hat auch ein Kontaktsystem, ähnlich einer Blogroll. Die Kontakte können direkt angemailt werden oder könnten gesperrten Inhalt zugänglich gemacht bekommen.

Vorhin kam dann wieder so ein Mail:[Flickr] You are Angela Platini’s newest contact!

Aha. Mal schauen wer das so ist. Man muss -Gott sei dank- der Sache zustimmen.

Schon der erste Satz ließ mich vor Ehrfurcht erstarren:

Hello, through the images that I have created I want to make God’s greatest truth, the coming of his kingdom better known.

So Texte kenne ich nur von der Domplatte in Köln, da stehen öfters Leute mit so wirren Schildern rum. Und in den USA gibt es das sehr häufig wenn ich mich recht entsinne…
Ich glaube ich möchte erst mal nicht Zustimmen, Gott wird mich hoffentlich auch so mögen.

Wer den Mut hat den ganzen Text zu lesen, hier geht’s lang. Die Fotos sind übrigens auch sensationell.

10 Kinder und der Papst

Wir waren einen amerikanischen Kollegen besuchen. Nichts Ungewöhnliches an sich, Dave ist ein super netter Kerl und er hat einen Kollegen und mich halt auf ein Bier eingeladen.
Dave ist 42 und hat 10 Kinder im Alter von 2-17. Meine erste Vermutung war dass es da wo er wohnt kein Fernsehen gibt.
Allerdings habe ich mich auch schon immer über das Poster von Papst Johannes Paul II in seinem Büro gewundert.
Vor Ort stellte ich fest dass es zwar TV gibt, dieses aber kaum genutzt wird (vermutlich ziemlich schwierig sich auf ein Programm zu einigen mit 10 Kids). Dafür noch mehr Papst Bilder, auch von Papa Ratzi. Und Statuen von Jesus, Maria und wer sonst noch so heilig ist. Kreuze in jedem Raum und Heilgenbilder an den Wänden.
Ich habe mich nicht getraut zu fragen, vermute aber irgendwie dass die Familie wohl ziemlich katholisch lebt und auch dem Verbot von Verhütungsmitteln brav folge leistet. Ist aber nur ne Vermutung.
Weitere Kinder wollte Dave erst mal nicht ausschließen. Ich habe Ihm angeboten nach Deutschland Überzusiedeln. Produktive Leute wie Ihn können wir hier in jeder Hinsicht gebrauchen 😉
Was ich u.a. bei diesem Besuch noch gelernt habe:
-Häuser aus Holz in bedenklichem Zustand kosten auf dem Land (und das heißt gaaaaanz weit draußen) 600.000 Dollar.
-Baugenehmigungen und Pläne muss es nicht zwingend geben
-man kann in einem 6 Zimmer Haus auch mit 12 Leuten leben.
-6 Mädchen (Alter 3-17) können in einem Raum wohnen (Doppelbetten)
-Fernunterricht ist gar nicht so ungewöhnlich in den USA