Schlagwort-Archive: Stöckchen

Tierstöckchen

Bei Angi hab ich einen Stock gefunden der mal ganz nach meinem Geschmack ist 😉 weil es sich um Tiere dreht. Also:

  1. Hast du Haustiere?
    Ja, Tier muss sein
  2. Wenn ja, welche und wieviele?
    Derzeit ein eigenes Haustier, meinen Hund  Nemo.
  3. Wenn nein, warum?
    pfffff
  4. Was ist/sind Dein(e) Lieblingstier(e)?
    Hunde – weil sie treu sind;  Katzen – weil sie eigen sind; Pferde – weil sie stolz sind
  5. Wie reagierst Du, wenn Du ein geliebtes Tier verlierst?
    Naja, ich bin todunglücklich halt.
  6. Bist Du irgendwo angemeldet oder spendest Du an irgendwelche Vereine, bei denen es um Tiere geht?
    Ja, ich bin im Tierschutz Mitglied und aktiv, spende an diverse Einrichtungen und habe Patentiere
  7. Welche Namen magst Du für Tiere?
    Ausgefallene Namen die es auf den Punkt bringen. Meine große Katze hieß „große Katze“, das kleine Baby „Baby“, der Hund Einstein usw.
  8. Welche Namen magst Du für Tiere nicht?
    aggressive Namen. Adolf, Hasso. Und blöde wie Kooooody.
  9. Magst Du Bauernhöfe?
    Na ja. Prinzipiell schon. Aber die Tiere da tun mir eher leid….
  10. Schon mal nachgedacht, im Bereich Tiere einen Beruf zu erlernen?
  11. ja, aber zu spät.
  12. Fleischesser?
    Nein, Vegetarier
  13. Machst Du irgendeinen Sport im Zusammenhang mit Tieren?
    Nein, nicht mehr.
  14. Gibt es Tiere, die Du gar nicht magst?
    alles was acht Beine hat

So, kann mitnehmen wer will. Nasel, wie wär’s?

Buch-Stock

Die Naselnuss hat mir einen Knüppel zugeworfen und wie so viele vor mir kann ich den Sinn des ganzen noch nicht erkennen.

Da ich aber gerade zwei Minuten Zeit habe hier worum es denn eigentlich geht:

  1. Nimm das erste Buch in deiner Nähe, das mindestens 123 Seiten hat.
    ok, die Bedinungsanleitung vom MDA Touch werte ich mal nicht als Buch. Ich nehme „Handbuch des Nutzlosen Wissens
  2. Öffne das Buch auf Seite 123.
    -jo
  3. Finde den 5. Satz.
    – an dieser stelle gibt es nur eine Aufzählung von seltsamen Gesetzen. Ich werte das als Sätze.
  4. Poste die nächsten 3 Sätze.
    -In Siena ist es allen Frauen verboten, als Prostituierte zu arbeiten wenn ihr Vorname Maria ist.
    -In Frankreich, dem angeblich klassischen Land der Liberté, erhielten Frauen erst 1944 das Wahlrecht.
    -1911 wurden drei Männder wegen der Ermordung von Sir Edmund Berry zu Greenbury Hill gehenkt; ihre Namen waren Green, Berry, Hill.
  5. Wirf das Stöckchen an 5 Blogger weiter.
    -irgendwie hat schon jeder das Ding vor den Kopf bekommen. Ich legs mal hier ab, evtl. erbarmt sich ja jemand und nimmt es mit.

Acht Dinge Stock

Jawohl, das ist ein Stock, kein Stöckchen liebe Inés.Darum geht es:

  • Jeder, der das Stöckchen beantwortet, listet acht Fakten über sich selbst auf.
  • Der das Stöckchen zugeworfen bekommt, übernimmt die Regeln mit in den Beitrag.
  • Man wirft das Stöckchen an acht weitere Personen.
  • Letztendlich schreibt man diesen Personen einen Kommentar, wenn sie den Stöckchen-Beitrag veröffentlicht haben
    1.  
    2. Ich bin voller Gegensätze.
    3. Habe ein Gedächtnis wie ein Elephant, kann mir aber Namen fast nur über Verknüpfungen mit Erlebnissen  merken.
    4. Bin Pesecetarier, esse also kein Fleisch, dafür aber (wenig) Fisch. Noch zumindest (den Fisch).
    5. Ich war Hubschrauberpilot bei der Bundeswehr, habe dann aber entschieden mein Heil lieber in der freien Wirtschaft zu suchen.
    6. Kann die meisten Menschen durch ein kurzes Gespräch und einen Blick in die Augen einschätzen.
    7. Mag es überhaupt nicht wenn Leute nicht auf den Punkt kommen oder nur leeres Zeug daher reden.
    8. Wegen mir ist Bill Gates vor sieben Jahren in Atlanta fast eine Treppe runtergestürzt. Habe Ihn beim Treppenabstieg von unten in einem dunklen Raum fotographiert und dabei heftig geblendet. Konnte Ihn dann aber trudelnd auffangen.
    9. finde dass 22&grad; Celsius die ideale Sommertemperatur ist und alles darüber Folter.

    Ich hab den Eindruck dass fast jeder den ich kenne das Ding schon an die Birne geworfen bekommen hat. Acht Leute bekomme ich nicht mehr zusammen, deswegen mache ich“s mal so:Barbara, Conny, Oliver, Berkant kriegen den Knüppel aus dem Sack das Stöckchen diskret zugeworfen, speziell bei Berkant bin ich mal gespannt ob Er’s überhaupt mitkriegt.Fehlen noch vier die sich erbarmen müssten und es einfach mitnehmen.

    Humorstöckchen

    Da wirft mir die Conny ein Stöckchen zu und ich hab’s nur durch Zufall bemerkt. Leider kann ich die eingehenden Links derzeit nicht alle sehen da bei Technorati eine ungültige Seite im Feed hängt aber es hat ja auch so geklappt.

    1.hattest du heute spaß?
    Aber klar doch 😀 Ein Blick in die Zeitung hat genügt.

    2.Wobei hattest du heute am meisten Spaß?
    Das wird kaum jemand Nachvollziehen können, aber als ich das (vermutlich entscheidende) Gutachten zum Killerspielverbot heute Vormittag gelesen habe hat mir dies einen ungeheuren Spaß bereitet.

    3.Wie wichtig ist Spaß für dich auf Arbeit?
    Sehr wichtig, denn die Momente in denen ich gar keinen Spaß verstehe (n darf) sind auch recht häufig, deswegen brauche ich das schon als Ausgleich. Wenn ich auf der Arbeit keinen Spaß hätte dann würde ich da ganz sicher aufhören. Anders würde ich in meinem Job auch irgendwann durchdrehen Aber wir sind da fast alle recht lustig unterwegs.

    4.Was belustigt dich so?
    Schreiben von Behörden, Politiker Interviews, diverse Blogs, die Geschehnisse um meinen Televersa Anschluss und ganz besonders mein total bekloppter Hund Nemo.

    5.Was ist deiner Meinung nach sehr unlustig?
    Jäger. Da verbietet sich Spaß schon von selbst. Und die meisten Vereine in Deutschland, alles todernste Angelegenheiten. Finanzer sind auch echte Spaß bremsen. Und Atze Schröders Streit über seinen echten Namen.

    6.Wie beschreibst du deinen eigenen Humor?
    schwarz, sarkastisch und sehr spontan

    7.lustigster deutscher Comedian?
    Johann König

    8.geilster Lachflash?
    Auf der Fahrt (zu dritt) nach Kanada als ein ansonsten eher braver Kollege (Finance Controller, die sind wie gesagt auch meistens nicht lustig) einen so krassen Spruch abgelassen hat (den ich hier unmöglich wiedergeben kann) dass ich auf der Rückbank fast an meinem Getränk erstickt bin.

    9.Dein Brüller der Woche

    So und nu schaun mer mal wie der Kaiser sagt.

    Ich werfe dann mal nach Berlin zur InÖ

    Schuhstöckchen

    Knack – da bin ich auf ein Stöckchen von Inés getreten. Bei dem Gewitter draussen hätte ich es allerdings fast nicht gemerkt… Vielen Dank erst mal!

    Es geht um die drei Lieblingsschuhe. Keine gute Frage an nen Kerl, oder? Laut Mario Barth haben wir doch nur ein paar Schuhe.Warum auch nur drei Schuhe? Ist das nicht ein Stöckchen für Piraten, Kettenraucher oder Minensucher?

    Aber ich gestehe: Ich habe viele Schuhe. Sehr viele. Und ich liebe sie fast alle. Jawoll. Aber das hier, das sind meine Favoriten, die die ich in der Freizeit am liebsten trage:CIMG0011

     

     

     

     

     

    1. Schuh des Man…Von rechts:Meine braunen Adidas Schuach. Ein US Import von vor zwei Jahren. Sehr bequem und passen zu allem. Unersetzlich.

    Schwarze Boots, fast neu. Die brauche ich primär zum Motorrad fahren, aber so Stiefel kann man auch für alles andere benutzen (Hallo Herr Schäuble: z.B. DEMOs, ROSTOCK auch wenn ich ja nicht da war, setze mich gerne unter Terrorverdacht). Leider sind meine alten Stiefel hinüber, irreparabel. Die guten, alten BW Kampfstiefel, Freunde beim Zelten, Partys, Festivals. Und beim Bund waren sie auch Zweckmässig. Mal sehen was die neuen hier taugen.

    Last but not least: Meine Laufschuhe. Yes. Nur wenige können sich meinen Kampf vorstellen geeignete Schuhe zu finden. Mit schuhgröße 9 habe ich recht kleine Füße, dafür aber einen hohen „Spann“ (also der Fußrücken). Da gibt es wenig gutes und die hier sind auch aus den USA mitgebracht.

    Und als very special Schuh: Nemos Fellpantoffeln. Die gibt er zwar nicht her und er hat auch nur dieses eine Modell, scheint aber sehr glücklich damit zu sein.

    Und ich bin gespannt was die Naselnuss, der Oliver und die Conny am liebsten an den Füßen tragen.