Schlagwort-Archive: Tiere

Sonnenschein nach dunkler Nacht

Lange habe ich mit mir gerungen.

Es war wie eine Hand, die mich fest umschlungen hielt. Zwiespältige Gefühle, Trauer, Angst.

Nie wieder wollte ich einen Hund, wo ich doch den einen, besten, verloren hatte.  Ein anderer Hund, das wäre ja fast wie Verrat.

Und dann siehst du in all diesen Bildern auf Facebook plötzlich dieses eine Bild. Dieses eine Geschöpf und du fühlst dass es richtig wäre.

Die kleine “Schwester” von Nemo. Ganz anders. Ganz wahr.

Sie macht es nicht vergessen, sie ersetzt nichts. Aber sie füllt die Leere und bringt Licht zurück.

Willkommen Sunny.

20170805_130712625_iOS20170802_171422896_iOS

Schlecht versichert mit der Axa Tierhalterhaftpflicht

Wer einen Hund hat (oder ein anderes Tier welches sich frei bewegen kann) ist gut beraten sich eine Haftpflichtversicherung zuzulegen, schließlich geht von einem Hund eine gewisses Gefahrenpotential aus und er könnte andere Menschen in irgendeiner Form schädigen, was letztlich ziemlich ins Geld gehen kann.

Bisse sind sicher das woran man als erstes denkt, aber da kann noch viel mehr passieren. Man denke nur wenn die Fellnase einfach auf die Straße rennt und dort einen Unfall verursacht…

Aber, neben diesen hässlichen Situationen kann das geliebte Tier auch in der gemieteten Wohnung Schaden anrichten und auch da greifen die Tierhalterhaftpflichtversicherungen, wenn sie denn den passenden Passus haben das Schäden an Mietsachen mitversichert sind.

Denkt man zumindest.

Ich hatte meinen im Dezember verstorbenen Hund Nemo bei der Axa versichert. Dort sind Mietsachen mit enthalten.

11 Jahre waren wir dort, haben brav jede Beitragserhöhung geschluckt die diese Versicherungsgesellschaft zur teuersten in allen Vergleichen gemacht hat. Aber hey, falls mal was passiert ist man ja abgesichert.

Nun war es so, dass Nemo zum Ende hin offenbar die Eingangstür von innen zerkratzt hat. Vermutlich weil er raus wollte wenn jemand kam.

Da der Eingang recht schlecht ausgeleuchtet ist blieb das auch einige Zeit unbemerkt, als es aber auffiel habe ich Nemo dann nicht mehr an die Tür gelassen. Kurz darauf starb er dann auch leider und ich habe den Schaden gemeldet damit dieser reguliert wird.

Tja, da kommen dann ein Gutachter, macht Fotos und was sagt dir die Axa dann frech? Das ist eine übermäßige Abnutzung, die ist nicht versichert.
Ach ja? Wozu habe ich eine Versicherung die eben solche Schäden abdecken soll? Ist ja nun nicht so dass wir den Hund wissentlich die Tür haben beschädigen lassen, das war in einem sehr kurzen Zeitraum (und zudem galt da die Sorge dem Hund).

Letztlich kann sich über diesen Passus die Axa aus fast jeder Regulierung rausreden, wenn nicht gerade was umfällt und zerbricht, aber sicherlich finden die da auch irgendwas was sie rettet.

Von daher, ich würde dringend von der Axa abraten und ganz sicher, da haben wir keine einzige Versicherung mehr.

Mein alter Hundemann

Wie geht es denn Nemo wird ab und an gefragt. Nun, hier mal in einigen Zeilen ein kleines Update:

Nemo ist nun schon 11 Jahre alt, was für einen Hund seiner Größe ein stolzes Alter ist. Nichts desto trotz hoffe ich natürlich auf noch einige weitere Jahre mit meinem felligen Freund.

Einige Operationen hat er schon erdulden müssen,  denn zum einen hat er ja eine ziemlich üble, beidseitige HD die wir mit Goldfäden versucht haben zu behandeln, zum andern hat er aber auch immer wieder Fettknubbel die entfernt werfen mussten. Zuletzt wurde dann ein kleinerer Tumor am Bein entfernt. Zu allem Überfluss ist er Schilddrüsenkrank und braucht passende Hormone.

Die Goldfäden haben lange Zeit für eine Verbesserung der Hüftproblematik gesorgt, nun aber, im Hundeseniorenalter, merkt man dass die stützende Muskulatur nachlässt und er doch deutlicher hinkt und seine Beine zittern. Auch das aufstehen fällt Nemo schwerer als früher.

Derzeit behandeln wir das mit einer leichten Schmerztablette, die wirkt auch entzündungshemmend, sowie schon länger mit Spezialfutter und einem Zusatzmittel welches das Knorpelwachstum und die Gelenkschmiere fördert. Wenn es schlimmer würde bliebe noch ein Nervenschnitt, dann merkt er das Problem nicht, oder eine künstliche Hüfte.

Vor der künstlichen Hüfte hab ich aber etwas Angst, denn in seinem Alter ist das schon eine heftigere Sache und bis er wieder damit laufen könnte…  Hoffen wir mal dass wir da drum rum kommen.

Außerdem hat er an der Brust einen sehr großen, festen Knubbel. Ich glaube dass es nur eine Gewebeveränderung in Folge seiner letzten OP ist, zur Sicherheit wird das aber kommendes Jahr mal überprüft (dafür bedarf es einer kleinen Narkose und er hatte ja schon zwei dieses Jahr…)

Wenn man das mal außer acht lässt geht es ihm aber alles in allem gut und erfreut sich eines guten Hundelebens mit seinen lieben.

läuft nicht gut dieses Jahr

Also irgendwie ist (auch) in diesem Jahr gehörig der Wurm drin.

Nichts läuft wirklich rund. Erst musste Nemo operiert werden, diverse Lipome / Fettgeschwulste wurden entfernt, dann stirbt Mister Einstein im April.

Heute eine weitere OP für Nemo, ein Knubbel am Oberschenkel musste entfernt werden weil der verdächtig groß und klein wurde.

Zudem hat er seit der OP (zumindest fällt es seitdem dem auf) an der Stelle an der Brust wo die Fettgeschwulste entfernt wurden einen großen Knubbel. ich dache an sich das wäre von der Wundheilung, sicher bin ich mir da nun auch nicht mehr.

Kann das jetzt langsam mal aufhören?