Schlagwort-Archive: Tiere

Dämmerung eines Hundelebens

Einer der Hunde scheint nun langsam am Ende seines Hundelebens angekommen zu sein. Zumindest sind die Anzeichen keine guten.
Konnte er bisher wegen eines fortschreitenden Hüftschadens hinten nur noch humpelnd durch die Gegend ziehen lahmt er nun auch am rechten Vorderfuß.
Das Resultat ist dass er nun gar nicht mehr von alleine aufsteht und nur noch unter Hilfestellung und quasi Zwang vor die Tür geht um zu pinkeln.
Eigentlich sollte man sagen „OK“, das war es, einschläfern wird wohl die beste Lösung sein.
Leider, wenn man das so sagen kann, ist er aber ansonsten noch topfit und es scheint ihm ansonsten recht gut zu gehen. Das macht die Sache nicht gerade einfacher.
Nun gilt es herauszufinden was genau der Grund der Lahmheit ist und ob es noch eine geeignete Form der Behandlung gibt. Operationen muss man wohl bei einem 12 Jahre alten Großhund aufgrund der natürlichen Schwäche des Organismus in diesem Alter eher ausschließen. Die letzte OP an der Wirbelsäule liegt nun zwei Jahre zurück und auch die hat er schon nur gerade so gut überstanden.
Mal sehen was der Arzt heute so sagt…

lalala es war ne geile zeit es war lalala

Die -zugegeben seltenen- Besuche bei meinen Eltern verbinde ich gerne mit einer Stippvisite bei meiner Ex-Frau Sandra.
Neben dem Austausch von Neuigkeiten und dem Vergewissern dass es dem anderen noch gut geht sehe ich dabei dann auch noch meine Ex-Tiere.
Heute waren Nemo und ich mal wieder da und wir haben gemeinsam einen ausgiebigen Spaziergang rund um den Stall gemacht.
Nemo hatte viel Spaß mit seinem „Stiefbrüderchen“ Einstein (dem diese Seite ja eigentlich gehört) und ich konnte mich überzeugen dass es allen noch gut geht. schön so. Schließlich verträgt man sich ja heute auch wieder.
nemo und einstein

sex wie die tiere

MSN hat einen unterhaltsamen Bericht online gestellt. hier einige Auszüge, den ganzen Artikel gibt es hier.

Auszüge:

„EROTOMANIE: Die Breitfußbeutelmaus aus Australien ist klein, aber der vielleicht größte Sex- Maniac im Tierreich. Hat sich ein Pärchen gefunden, startet ein Begattungs-Marathon. Erst nach Zwölf Stunden Sex ohne Unterbrechung lässt das Männchen von seiner Partnerin ab – um dann restlos erschöpft, aber glücklich zu sterben.

PROSTITUTION: Weibliche Adelie-Pinguine bauen Nester aus kleinen Kieseln – einem seltenen und kostbaren Gut. Singles, die kein Weibchen abbekommen haben, horten die Steinchen. Ist der Gatte einer Pinguin-Dame zum Fischen auf See, stiehlt die sich zum steinreichen Junggesellen von nebenan und macht ihm ein unmoralisches Angebot. Werden die zwei sich handelseinig, kommt es zum Quickie gegen Kies.“

Liest sich für mich nur eher wie ein Bericht aus der Münchner Schickeria 🙂