Schlagwort-Archive: traurig

In großer Sorge um Mister Einstein

Heute Vormittag rief mich meine meine Ex-Frau sandra an um mir zu sagen dass es unserem Hund Einstein (in dem Punkt bleibt es immer ein „unser“) sehr schlecht geht.

Gestern Nacht hat er stark gehustet und heute früh hustetet er immer noch und war auch ganz schwach. Die Tierärztin stellte einen Pfropfen in der Aorta fest, ich interpretiere dass jetzt mal so dass da nicht genug Blut zum Herzen kommt. Man hat dem Kleinen ein Blut verdünnendes Mittel gespritzt und etwas dass den Pfropfen auflösen soll.

Ich bin sehr in Sorge denn das ganze ist lebensgefährlich und Einstein ist wie ein Kind für mich.

Hoffen wir also das beste, wer Daumen hat zum drücken ist mehr als willkommen, ebenso ein jeder der nen guten Draht nach ganz oben hat. Nemo drückt auch beide Pfoten dass alles gut geht.

Morgen früh wissen wir mehr, ich hoffe sehr dass es diesmal gute Nachrichten sind die ich von Mister Einstein berichten kann.

EinsteinEinstein

Die Televersa Online Story

Da sich meine leidigen Erfahrungen mit dem Flying DSL Anschluss der Televersa Online über unzählige Post verteilen hier eine Zusammenfassung.

Eins vorneweg: Ich habe nichts gegen Televersa. Auch nicht gegen deren Mitarbeiter. Was ich aber nicht mag ist Kunden anzulocken, Versprechungen zu machen und dann hängen zu lassen. Derzeit glaube ich dass Anspruch und Wirklichkeit erheblich auseinander liegen. Und dass die Mitarbeiter -zumindest die ich kennen gelernt habe- fast durch die Bank schlecht ausgebildet waren, nicht alle Informationen hatten und als Dank dafür nun den Zorn diverser Kunden abbekommen.

Ich kann alles was geschehen ist belegen. Es gibt Briefe, Emails, Faxe, Telefonmitschnitte, Rechnerprotokolle. Nur für den Fall das mal jemand sagen will dass das alles nicht stimmt. Glaubt mir, es ist die traurige Wahrheit.
Die Televersa Online Story weiterlesen

Bananenstaat

Langsam glaube ich in enem Bananenstaat zu leben. Oder in der DDR, da gab es zwar keine Bananen aber die Mittel waren wohl ähnlich.
Als ich zu meiner Dienstzeit in der Bundeswehr war habe ich eine Zeitlang Politik an die Rekruten vermitteln dürfen.
Werte und Grundrechte.
Sicher ist spätestens seit heute dass ich die Präsentation von damals (das sind nun etwa 10 Jahre her) heute nicht mehr halten könnte.
Die Werte und Grundrechte die ich damals darstellte und mit negativen Beispielen anderer Staaten verglich haben sich irgendwie aufgelöst.
Wenn der Russische Präsident das Vorgehen in seinem Land mit dem in Deutschland vergleicht so muss man leider zugeben dass er da leider gar nicht so unrecht hat. Die Begründungen klingen hier zwar hier gefälliger, das Ergebnis ist das gleiche.

Die Politik ist für den Bürger da und vertritt seine Interessen. Glaubt das noch jemand dran? Wenn selbst das höchste Gericht die Grundrechte des ganzen Volkes einschränkt für die Interessen einiger weniger?
Wir sollen uns bespitzeln lassen, dürfen nicht demonstrieren wann und wo wir wollen, werden einer willkürlichen Zensur unterworfen, gleichzeitig fordert der Staat aber einen Vertrauensvorschuß vom Bürger.

Klar doch.

So wie 1961 auch:

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“

Da muss man sich nicht wundern wenn ob der Ohnmacht gegenüber dem Staat einige BÜrger zu ebenso zweifelhaften Methoden greifen (die ich mindestens genau so bescheiden finde). Leid tut’s mir um die Polizisten vo Ort, denn die werden es wieder abkriegen obwohl sie wenig für die Situation können.

Hilfe!