deutsche post ag – stampit –

Mein Umstieg auf das neue Betriebssystem „Vista“ ist nicht so unproblematisch wie erhofft. Es fehlt nach wie vor an den finalen Treibern der Hardwarehersteller. Aber die meisten Probleme sind gelöst.

Den Vogel abschießen tut allerdings ganz deutlich die Deutsche Post AG. Das ein neue Betriebssystem und zeitgleich ein neues Office auf den Markt kommt hat man irgendwie verschlafen. Ich benutze die kostenpflichtige Post-Software „Stampit Business“ der DPAG und die läuft nicht unter Vista und auch nicht unter Office 2007. Lapidare Antwort vom „Support“: Beta kommt Ende Februar, die Finale Version April oder Mai. Bis dahin kann man halt nicht oder nicht richtig frankieren.

Ob man denn dann so lange keine Gebühren zahlen müsse? Antwort: „Es zwingt Sie ja keiner zu wechseln!“

Offenbar arbeitet in der Softwareentwicklung nur ein einziger Teilzeitmitarbeiter. Die Software anzupassen ist gar nicht so schwierig, es gibt ja zumindest für Office einen Workaround. Scheinbar ist man einfach unfähig, anders kann ich mir das nicht erklären. Noch dazu wo die Post sich rühmt Partner von Microsoft zu sein. Die werden nämlich in die Produktentwicklung mit einbezogen, man muss sich halt nur etwas bemühen.

ganz genau wissen

will ich was ich so esse. keine angst, bin nicht verrückt geworden, aber ich habe keine ahnung was ich so an kalorien zu mir nehme.

jetzt naht hilfe: die wartezeit auf mein sushi in LA habe ich in einem roten elektronikmarkt verkürzt. was ich eigentlich gesucht habe fand ich wie immer nicht, dafür aber „die“ waage. gekauft hab‘ ich sie dann im internet ,bin ja nicht blöd … diese waage ist der hit , bin gespannt was ich so in mich reinfresse. . .