Im (Tier)Krematorium

Heute war wieder ein eher unangenehmer Tag.
Es ging ins fast 300 Km entfernte Stuttgart um der Feuerbestattung für Spike beizuwohnen.
Kremierung ist wohl der Fachbegriff, der gefällt mir aber ganz und gar nicht.
Auf jeden Fall ein sehr bewegender Moment. Ein letztes Mal den alten Freund sehen, nochmal übers Fell streicheln und Abschied nehmen.
Etwas verstört hat mich dabei dass der Hund gefroren war. Ich dachte die werden nur gekühlt. Aber es war eine sehr würdige Atmosphäre, der Besitzer des Tierkrematoriums war sehr freundlich und hilfsbereit.
Zwei Stunden später waren von ehemals 40kg Hund nur noch etwa 4kg Asche Übrig. Schon komisch. Ich selbst finde verbrennen nicht so toll. Für Nemo und mich wird man wohl eher ein Loch buddeln müssen, das ist mir lieber.
Ein schönes Gedicht habe ich mir mitgebracht, nur leider vergessen von wem es ist:

Auf der Höhe meiner Reise,
hebt der Herrgott seine Hände,
winkt mir zu und lächelt weise,
und die Reise ist zu Ende.

Wieder zu Hause musste ich erst mal Nemo bei seinem Freund Piko abholen. Die beiden toben für Ihr Leben gern und die Familie war so lieb meinen kleinen so lange zu sich zu nehmen.
Nach so viel Tot haben wir erst mal sehr, sehr ausgiebig geschmust. Man weiß ja nie wie viel Zeit einem füreinander bestimmt ist.

Nachtrag 24.07.07: Weil ich per Mail ab und an gefragt wurde welches Krematorium wir gewählt haben hier die Info. Es handelt sich um das Unternehmen ATTIBA in Remseck bei Stuttgart. Die Webseite ist von einer Tochtergesellschaft (TIEBA). Ich kann auch mit einigem Abstand ganz ehrlich eine klare Empfahlung aussprechen. Die Abholung und überstellung ans das Krematorium (und einiges andere) hat die Firma Oberland Haustierbestattung aus München durchgeführt. Auch hier kann ich eine ganz klare Empfehlung aussprechen. Im Gegensatz zu den Betreibern des Münchner Tierkrematoriums (welche ich so nicht mehr kontaktieren würde) ist die Fa. Oberland auch am Wochenende zu erreichen gewesen.

4 Gedanken zu „Im (Tier)Krematorium“

  1. Guten Tag,

    ich kann ein wenig Aufklärung für Rheinland-Pfalz bringen das erste Tierkrematorium wird in den nächsten Wochen in Polch in der Nähe von Koblenz eröffnet. Die Firma die dieses betreibt und gebaut hat ist das Unternehmen mit Sitz in Kehrig auch in RLP und Alten Buseck Hessen OSIRIS Tierbestattungen. Seit fast 10 Jahren in der Branche tätig. http://www.osiris-tierbestattungen.de

Kommentar verfassen