Schlagwort-Archive: Freizeit

Europapark

Letztes Wochenende waren wir im Europapark in Rust, nach eigenen Angaben Deutschlands größtem Freizeitpark.

Nachdem es hier quasi Wochenlang nur geregnet hatte war auch die Fahrt dorthin (am Freitag) kein echter Spaß. Wolkenbruchartiger Regen, ewige Staus auf der A8 durch zahlreiche Unfälle und Baustellen verzögerten die Anreise zum Hotel doch erheblich.

Aber dafür war dann der Samstag und der Sonntag um so schöner, die Sonne brannte vom Himmel und es blieb während unseres Aufenthalts durchgehend trocken.

Mein letzter Besuch im Park war gut 5 Jahre her, da hat sich schon einiges verändert muss ich sagen. Aber obwohl schon Ferien waren und der Park sehr gut gefüllt waren die Wartezeiten an den Fahrgeschäften ziemlich erträglich.

OK, die beiden Megacoaster waren sicher mehr als ausgelastet, da sind wir aber erst gar nicht drauf da Frollein zu ängstlich und Kind zu klein dafür waren – und ich im Moment zu gebrechlich wegen meiner Schulter.

Es waren jedenfalls zwei Tage großer Spaß und einen Besuch dort kann ich nur wärmstens empfehlen.
CIMG0473 Europapark 2009-07-05 023

Rauf, runter, rauf, runter…

Am Freitag waren wir in Erding in “Europas größter Themenwelt”.

Genauer gesagt eigentlich die meiste Zeit im “Galaxy”, das ist dann “Europas größte Rutschenwelt”.

Obwohl das ganze quasi unmittelbar vor meiner Haustür liegt war ich da noch nie drin… mir liegt eher der Badesee, da geht’s meistens etwas entspannter zu und im Winter hatte ich irgendwie noch nie so richtig Lust gespürt dorthin zu gehen (wobei das sicher eine gute Idee wäre da das ganze schon ziemlich cool gemacht ist).

Nun ja, nach einem kurzen einplantschen im Wasser ging’s dann auch auf zu den Rutschen. 16 Stück haben sie davon, von der kleinen Babyrutsche bis zum “wenn Du da runter rutschst kannst Du anschließend heim gehen” Teil ist alles dabei.

Da der eigentliche Grund des Besuches erst 7 Jahre alt ist haben wir uns dann tapfer vom kleinen Rutscher bis hin zur 360m langen “Magic Eye” Rutsche hoch gearbeitet – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn es sind ganz schön viele Treppenstufen da hoch (gibt zwar zwei Aufzüge für den höchsten Level aber die sind immer recht gut ausgelastet).

Vier Stunden lang sind wir dann Treppe rauf, Rutsche runter und es war schon ein Mordsspaß. Auch wenn ich mir eingestehen muss dass so ein 7 Jähriger Bub ganz schön viel Energie hat und ich mir sicher bin dass er heute noch rutschen würde wenn wir denn nicht irgendwann heimgefahren wären 😉

CIMG0422 (1)

Alles in allem also absolut einen Besuch wert, lediglich zwei Sachen finde ich nicht ganz so prickelnd:

1. Kann man dort wegen fehlender Aufsicht an den normalen Rutschen in echt haarige Situationen kommen. es wird zwar per Schild aufgefordert Abstand zu halten, überwacht wird da aber nicht. Gerade etwas stürmische Jugendliche kratzt so ein Schild recht wenig und ich Euch sagen, es tut Scheixxe weh wenn Dir ein Pulk Leute ins Kreuz knallt. Eine Simple Lichtschranke mit ner Ampel würde schon reichen und würde für ausreichenden Abstand sorgen. Die kann man zwar immer noch ignorieren, ich glaube aber dass das durchaus etwas bringen würde.

2. Die Eintrittspreise sind schon ziemlich heftig. Jetzt kratzt mich persönlich das ganze noch recht wenig, man muss aber mal davon ausgehen dass das nicht allen so geht. Man bekommt zwar wirklich viel geboten, aber für 4 (vier!) Stunden pro Kopf 17,- Euro zu nehmen ist schon grenzwertig.

Eine Tageskarte liegt in der Woche bei 21,- Euro (da hat die Therme aber nur 7 Stunden geöffnet), am Wochenende kostet sie 25,- Euro (dafür sind an 12 Stunden Wasserspass drin). Da sind für eine Familie mit zwei Kids (die sind nur bis 3 Jahre frei) schnell ein kleines Vermögen fällig (das entspricht immerhin in etwa 1,5 durchschnittlichen Netto Tageslöhnen in Deutschland*)  , das ist schon recht hart. Und wenn Du da was Essen oder Trinken magst haut ’s noch mal zusätzlich rein…

(*Quelle: Statistisches Bundesamt, durchschnittliches Netto einer  Familie mit zwei Kindern, ein Erwerbstätiger Stand 2006)

Lebenszeichen

Damit sich keiner Sorgen macht hier ein kleines Lebenszeichen von mir 🙂

Die letzte Woche war hart und von Morgens bis spät Abends musste ich knechten. Da blieb keine Zeit für irgend etwas anderes an den Werktagen.

Da das Wetter letztes und dieses Wochenende recht schön war bot sich neben erholsamen Spaziergängen mit dem weltbesten Hund natürlich auch die ein oder andere Fahrt mit Nazgul an. Fürs Mountainbike war ich einfach zu müde 🙁

Neben zwei netten Motorradtreffen war dann gestern eine Ausfahrt mit den Jungs vom örtlichen Tramps MC. Ich schätze wir waren gut über 50 Bikes und sind von Moosburg durchs Altmühltal nach Kelheim und von dort über einen kurze Zwischenstation noch auf ein weiteres Motorradtreffen gefahren, alles in allem gut 250 km und somit im Rahmen. Alles sehr gut organisiert vom Tramps MC mit wirklich gut agierenden Roadblockern.

Zwischenstop

Ich hatt mir wohl am Tag davor den Magen verstimmt und ich so den ganzen Tag lang üble Krämpfe die bis in den Sonntag anhielten. Aber ansonsten war es echt genial, bestes Wetter, coole Bikes und nette Jungs (auch wenn wir uns ja bemühen immer irgendwie grimmig durch die dunklen Brillen zu schauen).

Leider schaut’s fürs kommende Mai Wochenende nicht ganz so rosig aus, da war ne schöne Ausfahrt geplant aber die scheint wohl ins Wasser zu fallen… und die Woche dahin wird noch mal ziemlich hart.

da bin ich wieder

Eigentlich sogar schon einige Tage länger,aber ich konnte mich noch nicht so recht durchringen Abends am PC zu sitzen. Jetlag ist was gruseliges.

Zusammengefasst kann man wohl sagen dass der USA Trip dieses mal besonders anstrengend war, noch mehr Termine als sonst und auch das schlechte Wetter nervte gewaltig.

Da jetzt die Planungsphase für unser kommendes Geschäftsjahr begonnen hat blieb auch die ganze letzte Woche keine Zeit zum bloggen.

Tja, und heute schien wenigstens einige Stunden die Sonne und da hab ich die Zeit genutzt Nazgul über die Straße zu treiben. Nachdem ich mir einige Teile aus den USA mitgebracht und diese schon letztes Wochenende montiert hatte ist die Harley jetzt fertig für die Saison.

Geht doch nichts über eine Fahrt in der ersten Frühlingssonne 😀

Projekte 2009

Das Jahr hat ja gerade erst begonnen und wie jedes Jahr gibt es einige Sachen die ich brennend gerne umsetzen möchte.

Dieses Jahr habe ich auf der Liste:

1. Harley Umbau

Das Mofa steht derzeit ja demontiert in der Garage, einige neue Teile sind schon montiert, fehlt jetzt im wesentlichen nur noch die neue Lackierung. Die Grundierung ist schon gemacht (Glanzschwarz) und die Designentwürfe mit dem Airbrusher besprochen und freigegeben. In den kommenden Wochen wird wohl das erste Ergebnis zu sehen sein. Ich bin jedenfalls von meinen Ideen ziemlich angetan 😀 Ab März sollte dann alles fertig sein und ich hoffe auf brauchbares Wetter (bei meinem Glück kommt dann aber der Schnee den wir eigentlich jetzt gerne hätten).

Um dieses Projekt mache ich mir die wenigsten Gedanken, dass wird fertig

2. Begleithundeprüfung

Nemo will beschäftigt und ausgebildet sein. Hundeführerschein und Fährtenkurse hatten wir schon, jetzt geht’s ans ganze. Seit gestern sind wir Mitglied im Dachverband der Schäferhundvereine (da kann man auch als nicht Schäferhundbesitzer rein und muss nicht zwingend einem Verein angehören) und sobald es etwas wärmer wird beginnt die Ausbildung. Dann werden wir den Schäferfuzzis mal zeigen wie das richtig geht 😉

Allerdings finde ich das ganze jetzt schon ein wenig seltsam mit dem Vereins-/ Verbandszwang für so eine Prüfung.

3. Golf Platzreife

Schon seit zwei Jahren bin ich da dran, finde aber nie die Zeit dazu. Schläger und so hab ich schon ewigst hier rumstehen, fast nie benutzt. Dieses Jahr gibt es einen Crashkurs und dann zeige ich der Welt dass nicht nur Nemo tiefe Löcher produzieren kann.

Vorher muss ich aber noch mal unbedingt schauen ob die Haftpflichtversicherung das auch inkludiert. Die Platzreife ist sicherlich wieder das wackeligste der drei Vorhaben….

Mal sehen ob ich am Jahresende unter alle drei einen Haken setzen kann. Hat ja erst begonnen, das neue Jahr…