Schlagwort-Archive: Lustkauf

EnergyLight

Ich hasse diese trüben Herbst- und Wintertage. Da werde ich beinahe depressiv und auch die letzten Wochen haben meinem Gemüt ziemlich zugesetzt.

Um dem entgegenzuwirken gibt’s in meinem Haushalt nun einen quasi medizinischen Neuzugang: Ein Philips EnergyLight.

Kam heute an und ist eigentlich für zu Hause gedacht, neugierig wie ich bin musste ich das Ding aber sofort ausprobieren und hab’s dann gleich auf der Arbeit angeschlossen.

Je nach Abstand sollen 30-120 Minuten pro Tag eine merkliche Besserung bringen, die Wirkung von Tageslicht ist ja medizinisch nachgewiesen.

Jetzt sonne ich mich also in 10.000 Lux (bzw. bei meinem Abstand sind es wohl noch gut 2000) und hoffe dass das auch wirklich stimmt. Schick ist das Teil allemal und einfach in der Bedienung ist es auch. Lichtstärke und Entfernung zur Lampe eindrehen, Start drücken, fertig. Die Lampe zeigt die Zeit an in der man davor saß (hat auch einen Pausenknopf…) und so hat man seine tägliche Sonnenzeit immer im Blick.

2008-11-19 15-51-10.080

Gefällt mir schon mal um Lichtjahre besser als die eklige Bürobeleuchtung… etwas Licht in meinem trüben Leben also 😉

High Definition TV

Wie bekannt neige zu Impulskäufen, vor allem wenn ich mal wieder gefrustet bin kaufe ich gerne mal etwas das ich sonst sicher noch eine Weile aufgeschoben hätte.

Da mein LCD Fernseher von JVC nun etwas in die Jahre gekommen ist und keine HDMI Ports hatte kam mir der rasante Preisverfall der aktuellen Fernseher gerade recht und so habe ich mir nun einen neuen 40 Zoll Samsung LCD TV und einen dazu passenden HD TV Receiver von Nanoxx gekauft.

Tolle Sache, leider gibt es auch nach drei Jahren kaum frei empfangbare HD TV Sendungen (werden aber wohl nach und nach mehr), so oder so machen dien neuen Geräte aber ein echt gutes Bild. Der Receiver hat nun auch eine  Aufnahmefunktion so dass ich wie bei einem Videorecorder Sendungen auf einem USB Medium aufzeichnen kann, das ist ganz praktisch weil ich das sonst immer über den PC gemacht habe.

Bei all der tollen Technik stieß ich dann aber auf etwas seltsames: Ich lese gerne mal im Videotext die Nachrichten und bei der neuen HDMI Übertragung ist diese Funktion leider weggefallen. Man kann zwar den Text über den Receiver anschauen, die dazu gedachte (und meiste wesentlich bessere) Funktion des TV Gerätes aber nicht mehr nutzen. Schade, hier haben wohl wieder Ingenieure beschlossen was die Leute wollen… wenn man (zumindest bei diesem Receiver) das Bild nicht über HDMI sondern über den SCART Ausgang überträgt geht’s aber doch. Und für Videotext brauche ich ja auch keine HD Qualität 😉

Abenteuer iPhone

Seit einigen Tagen teste ich ein Apfel iPhone mit 16GB und vergleiche es mit unseren eigenen Windows Mobile 6 Geräten (und lausche eifrig den Ausführungen was spätere Mobile Versionen leisten werden). Das UMTS nicht an Bord ist kann ich gut verschmerzen, ich schaue mehr auf die Funktionalität des Telefons.

Nach Anfänglicher Begeisterung über dasTouch Display folgte recht schnell die Erkenntnis das ein Iphone zwar einnetter MP3 Player ist, für mehr aber nur sehr bedingt geeignet ist.

Wie bei fast allen Apfel Geräten hat man ein sehr stylisches Device was aber in der Bedienbarkeit weit hinter dem Marktstandart zurück liegt.

So begeistert zwar die Darstellung der SMS alsThread für einen kurzen Moment, das schreiben einer solchen ist jedoch eine echte Qual da die virtuelle Tastatur recht klein ist und eine T9 Eingabehilfe komplett fehlt. Apfel stellt zwar eine deutsche Tastatur bereit, verzichtet aber aus unerfindlichen Gründen auf Umlaute. MMS Funktionalität muss über ein (nicht von Apple stammendes Tool) manuell hergestellt werden, Emails löschen geht nur einzeln, Anlagen lassen sich nicht speichern, RSS Feeds werden nicht von Hause aus gelesen und so etwas wie Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation gibt es gar nicht. Copy & Paste scheint man bei Apfel auch nicht zu kennen, zumindest ist es mir noch nicht gelungen einzelne Wörter zu kopieren (was das einfügen damit von sich aus ausschließt).

Die Bedienung mit einer Hand ist dazu nahezu unmöglich und selbst das annehmen eines Anrufs ist ohne hinzusehen ziemlich problematisch.

Frech ist allerdings dass man das Ding Musik nur mit einem einzigen PC synchronisieren kann. Wer also die Musik zu Hause auf dem Rechner hat und dachte er könne, wie mit jedem íPod halt auch, diese Musik vom iPhone nun via iTunes auf dem Arbeits PC hören: Fehlanzeige. Und das gilt nicht nur für Titel aus dem Apple iTunes Store, nein auch für die eigenen MP3 Dateien die man so auf das Telefon lädt.

Wirklich toll finde ich am Ende nur noch das große Display, das automatische drehen des Screens (was aber auch nicht in allen Anwendungen funktioniert) und dasZoomen durch Fingergesten. Und halt die iPod Funktionalität, aber dafür ist es an sich zu teuer…. Ein typischer Apfel halt.

 

Undicht

Die Haushaltshilfe notierte: „Das Bügeleisen ist defekt, es ist undicht und verliert Wasser. Könnten Sie wohl ein neues besorgen?“

Klar, kein Problem. Da ich die ganze Woche immer recht spät heim kam und die Dame recht zuverlässig ist bin ich erst gar nicht in den Keller zum nachsehen und habe schnell online ein neues besorgt. Da die zweite Haushaltshilfe (nein, so dick wie sich das liest habe ich es auch nicht, die kommen im Wechsel) letztens meinte das mein Bügeleisen zu schwer wäre habe ich also eine Bügelstation bestellt. Die sind leichter und der Tank ist separat, kann also eher nicht undicht werden. Zumals dies schon das zweite Gerät war das am Tankundichtigkeit zeigte.

Als ich das neue Gerät gestern anschloss habe ich mir das alte Teil noch mal angeschaut. Von wegen undicht. Man darf halt nur das Wasser bis zu Markierung „MAX“ einfüllen 😯

Beim nächsten mal schaue ich vorher nach.