Radikal dank Frau Merkel

Traurige Zeiten durchläuft unser Land. Oder wir. Oder eben nur ich,

Seit Wochen kommen Menschen in unser Land und langsam aber sicher kippt die Stimmung.

Auch hier kann man nicht mal mehr in unseren kleinen, umliegenden Städtchen abends weggehen ohne bedroht oder “angemacht” zu werden. Junge Flüchtlinge rotten sich zusammen, versperren den Weg, suchen Streit. Das passiert nicht nur selten sondern dauernd. Ich habs auch gesehen, bin eingeschritten, war dabei.

Leider muss man es ja erwähnen: Ich bin nicht rechts. Auch nicht links. Ich war immer in der Mitte. Zwar etwas konservativ, aber auch sozial und irgendwie auch liberal.

Das was die Politik gerade bietet ist Irrsinn. Es wird die Bevölkerung spalten und radikalisieren. Ständig werden neue Geschichten erzählt, die Bürger fühlen, dass sie belogen und verarscht werden. Wasser auf den Mühlen der Rattenfänger. 2017 ist Wahl und viele werden bis dahin sehr rechts sein. Und demnach auch, als Ausgleich, viele links.

Das wird unser Land dann nicht mehr verkraften fürchte ich.

Danke, Frau Merkel, dass sie uns alle für dumm halten. Ich fürchte nur dass die meisten bis zur Wahl nicht vergessen haben was sie und ihr Kabinett bzw. auch ihre Parteien so versucht haben uns zu erzählen. Oder zu verheimlichen.

Das wird alles kein gutes Ende nehmen. Frau Merkel wird ihren Platz in den Geschichtsbüchern finden, aber vermutlich anders als sie dachte: Als Ursache für eine erneute Radikalisierung Deutschlands.

marketing for runaways

Ich bin ja im Produktmanagement tätig und muss dafür auch immer wieder mal Übersetzungen der Produkttexte machen.

Für digitale Produkte wird aber auch in meiner Firma gerne mal versucht, Zeit und Kosten zu sparen und eine Maschine die Übersetzung machen zu lassen – allerdings geht das bei aller künstlicher Intelligenz in der Regel ziemlich schief.

Dass andere scheinbar auch bei ihren Retailverpackungen auf Bing oder Google Translator setzen verwundert wenig, erheitert aber im Ergebnis immer wieder und zeugt davon, wie Ernst Produktmarketing heute bei vielen Unternehmen genommen wird.

Hier ein aktuelles Beispiel von “Parks”, einem Hersteller für (nicht ganz günstige) Raumparfüme.

WP_20160105_17_00_40_Rich_LI

Amazon Prime

Wie viele andere auch bin ich Amazon Prime Kunde. Ich bestelle recht viel und seit Amazon auch Filme und nun auch Musik als Service hinzugefügt hat ist es an sich ein rundes Paket, welches mir durchaus die rund 50 Euronen im Jahr wert ist.

Hauptgrund aber ist das Versprechen, Prime Artikel zum nächsten Werktag zu liefern.

Prime

Das wird auch schön breit von Amazon so beworben, so dass es quasi ein Versprechen ist:

YouTube Preview Image

Der Typ sagt “immer” kommt die Lieferung am nächsten Tag. “IMMER”!

Das stimmt so schon grundsätzlich nicht, denn es ist zum einen von der Uhrzeit abhängig zu der ich bestelle und natürlich auch vom Wochentag. Sonntags wird mir hier keiner ein Paket zustellen.

Aber wenn ich rechtzeitig bestelle und eben kein Sonn- Oder Feiertag ansteht müsste ja die Bestellung am nächsten Tag ankommen.

Tut sie aber nicht. Zumindest nicht bei mir und das schon seit November.

Es ist nahezu egal was man bestellt, die Lieferung braucht im Schnitte drei bis vier Tage.

Das wiederum entspricht der normalen Versanddauer und da könnte ich mir dann Prime auch sparen – denn für Video und Musik ist mir die Primegebühr zu hoch.

Und das zu Weihnachten mehr los ist zählt nicht. Das Versprechen sagt ja nicht “Immer außer an Weihnachten”

Ich glaube es liegt daran, dass Amazon seinen Kram überall in Europa einbunkert und dadurch längere Transportwege hat, so kommen viele Artikel scheinbar nun aus Frankreich und Polen.

Das ist mir aber egal, Prime sagt es kommt am nächsten Tag und nicht irgendwann dann mal. Klar kann ich das auch sehen wenn ich die Order platziere, es geht mir aber darum dass ich für etwas bezahle das Amazon offensiv verspricht und es dann nicht einhält.

Wenn es so weiterläuft werde ich jedenfalls den “Service” kündigen, denn so nutzt er mir nix.

Mein alter Hundemann

Wie geht es denn Nemo wird ab und an gefragt. Nun, hier mal in einigen Zeilen ein kleines Update:

Nemo ist nun schon 11 Jahre alt, was für einen Hund seiner Größe ein stolzes Alter ist. Nichts desto trotz hoffe ich natürlich auf noch einige weitere Jahre mit meinem felligen Freund.

Einige Operationen hat er schon erdulden müssen,  denn zum einen hat er ja eine ziemlich üble, beidseitige HD die wir mit Goldfäden versucht haben zu behandeln, zum andern hat er aber auch immer wieder Fettknubbel die entfernt werfen mussten. Zuletzt wurde dann ein kleinerer Tumor am Bein entfernt. Zu allem Überfluss ist er Schilddrüsenkrank und braucht passende Hormone.

Die Goldfäden haben lange Zeit für eine Verbesserung der Hüftproblematik gesorgt, nun aber, im Hundeseniorenalter, merkt man dass die stützende Muskulatur nachlässt und er doch deutlicher hinkt und seine Beine zittern. Auch das aufstehen fällt Nemo schwerer als früher.

Derzeit behandeln wir das mit einer leichten Schmerztablette, die wirkt auch entzündungshemmend, sowie schon länger mit Spezialfutter und einem Zusatzmittel welches das Knorpelwachstum und die Gelenkschmiere fördert. Wenn es schlimmer würde bliebe noch ein Nervenschnitt, dann merkt er das Problem nicht, oder eine künstliche Hüfte.

Vor der künstlichen Hüfte hab ich aber etwas Angst, denn in seinem Alter ist das schon eine heftigere Sache und bis er wieder damit laufen könnte…  Hoffen wir mal dass wir da drum rum kommen.

Außerdem hat er an der Brust einen sehr großen, festen Knubbel. Ich glaube dass es nur eine Gewebeveränderung in Folge seiner letzten OP ist, zur Sicherheit wird das aber kommendes Jahr mal überprüft (dafür bedarf es einer kleinen Narkose und er hatte ja schon zwei dieses Jahr…)

Wenn man das mal außer acht lässt geht es ihm aber alles in allem gut und erfreut sich eines guten Hundelebens mit seinen lieben.