Schlagwort-Archive: spam

Bild Zeitungs Adresshandel

Vor einigen Monaten habe ich mich mal dazu hinreißen lassen an einem Gewinnspiel bei der BILD Zeitung mitzumachen (ja, ich bin ein Depp). Leider musste man das der Weitergabe der Mailadresse an deren Sponsoren zustimmen, verbunden mit dem Hinweis dass man das jederzeit widerrufen könne. Also gut, mitgemacht und sofort danach unter der Angegebenen Adresse den Widerruf eingereicht.

Seitdem erreichten mich ich weiß nicht wie viele Mailings und Newsletter die ich alle separat abmelden musste. Die hatten irre viele Sponsoren die mich zuspamten. Toller Deal, BILD Zeitung.

Gestern dann erreichte mich ein Mail vom BILD Gewinnspiel und nein, leider nicht gewonnen, man teilte mir nach nur 2,5 Monaten mit dass mein Wiederspruch eingegangen sei… und dass es noch etwas dauern könnte bis mich auch der letzte aus seinen Verteilern gelöscht hat. Also da mache ich nie wieder bei was mit….

[…]

Ihrem Wunsch vom 27.03.2011 gemäß, in dem Sie die Einwilligung zur Verwendung Ihrer Daten für den Erhalt von Werbung per E-Mail und Newsletter widerrufen und mitteilen, dass Sie keine weitere Werbung oder Newsletter an Ihre E-Mail-Adresse oder Postadresse mehr wünschen, haben wir erhalten.

Bitte finden Sie anbei die Daten, die wir von Ihnen gespeichert hatten.

Ihre Daten wurden über die Teilnahme am Bild […]Gewinnspiel erhoben und gemäß der von Ihnen erteilten Einwilligung und den Teilnahmebedingungen an die Sponsoren des Gewinnspiels weitergegeben.

[…]

Bitte beachten Sie, dass die Löschung Ihrer Daten aus unseren Datenbanken, die Aufnahme in die Sperrliste, die Information der Sponsoren und die Sperrung Ihrer Daten durch die Sponsoren aufgrund der erforderlich werdenden Arbeitsschritte etwas Zeit in Anspruch nimmt. Wir bitten insoweit um Verständnis, dass zwischen dem Eingang Ihres Schreibens bei uns und der Aufnahme in die Sperrliste bzw. der Information der Sponsoren während eines kurzen Zeitraums weiterhin Newsletter oder Werbung per E-Mail oder per Briefpost an Sie versandt werden können.

[…]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr mailandsale Team

November sucks

Noch gut 12 Stunden dann ist der November endlich vorbei.

Von allen zwölf Monaten des Jahres ist November mit Abstand der den ich am wenigsten mag. Neblig, grau, kalt. Und irgendwie ist er jedes Jahr aufs neue Schexxxe, dieses Jahr leider keine Ausnahme.

Dazu kann man schon jetzt sagen dass dieser November der Spamreichste Monat überhaupt auf diesem Blog war. Bis gerade eben wurden nur für diesen einen Monat über 2000 Spamkommentare abgefangen. Das ist trauriger Rekord, erfreulich dabei ist aber dass die Filter nun bei 100% Genauigkeit liegen (nachdem sie etwas umgestellt wurden, zu Beginn gingen noch vier Spams durch).

Jetzt hoffe ich auf den Dezember, vieleicht wird der ja besser.

SPAM Attacke

Gestern Abend hatte mein geschätztes Blog einen recht heftigenKommentar SPAM Angriff.

Es war die in den letzten zwölf Monaten höchste SPAM Flut pro Tag, etwa 150 Kommentare wurden versucht zu platzieren.

Trotz rechtgutem Schutz kamen die ersten vier durch… Nun habe ich einen Filter abgeschaltet und einen neuen neuen installiert. Jeder Kommentar wird nun von vier Filtern überwacht und gemanaged.

Mein Lieblingstool fiel dabei nun leider aus: Bisher wurde die Mailadresse in einem Kommentar auf Echtheit geprüft in dem beim zuständigen Mailsysstem angefragt wurde ob es die auch gibt, den Richtigen Aufbau hat und der MX Eintrag wurde auch abgefragt. Leider antworten die Server der großen Mailanbieter auf diese anfragen nicht oder nicht mehr, damit ist das ganz leider unsinnig geworden. Dabei wäre Spamschutz damit deutlich leichter geworden.

Spamschutz

Wie an der ein oder anderen Stelle berichtet schütze ich meine Blogs und die dazugehörigen Server vor allem mit einigen selbstgebauten Dingen (plus einem Testscript einer ambitionierten kleinen Gruppe).

Beim Spamschutz allerdings habe ich mich bisher primär auf zwei externe Dinge verlassen:

1. das aussperren von bekannten SPAM IP Adressen

2. dem Spamschutz AKISMET der obligatorisch mit WordPress geliefert wird.

Akismet habe ich, trotz guter Dienste, erst mal vom Netz genommen da ich gerne selbst die Kontrolle über die Kommentare behalten möchte und ungerne meine Daten mit einem fremden Dienstleister teile.

Daher sind momentan nun zwei neue Plugins im Einsatz: SPAMBAM und simple spam filter, auf dass das bessere gewinnt.

Spambam versucht auf verschiedene Arten Spam zu erkennen und gibt dem Nutzer die alleinige Entscheidung darüber ob gelöscht werden soll oder nicht. Damit gehen weniger Kommentare verloren, leider hat man auch einen erheblichen manuellen Aufwand den Spam zu sichten. Gerade bei großen Blogs ziemlich aufwändig.

Simple Spam Filter arbeitet gibt dem Nutzer ebenso die Entscheidung ob es sich tatsächlich um Spam handelt und prüft den Kommentar vorhert auf vier Merkmale (Anzahl der Links, Keywords, Art der Links, Inhalt des Kommentars).

Bisher arbeiten beide recht erfolgreich, mal sehen ob Akismet wirklich offline bleiben kann.

Das Königreich Christi bei Flickr?

Wie der ein oder andere weiß speichere ich einen Teil meiner Bilder bei Flickr.

Wer’s nicht kennt: Bei Flickr bekommt man Speicherplatz und kann dort für sich selbst oder aber für die Welt oder auch nur die Familie Bilder speichern, bearbeiten,, ansehen lassen.

Ist ganzu nett wenn man ein Fable für Fotos hat da sich hier viele Fotografen tummeln und man die ein oder andere Idee oder nen Tip bekommt.

Flickr hat auch ein Kontaktsystem, ähnlich einer Blogroll. Die Kontakte können direkt angemailt werden oder könnten gesperrten Inhalt zugänglich gemacht bekommen.

Vorhin kam dann wieder so ein Mail:[Flickr] You are Angela Platini’s newest contact!

Aha. Mal schauen wer das so ist. Man muss -Gott sei dank- der Sache zustimmen.

Schon der erste Satz ließ mich vor Ehrfurcht erstarren:

Hello, through the images that I have created I want to make God’s greatest truth, the coming of his kingdom better known.

So Texte kenne ich nur von der Domplatte in Köln, da stehen öfters Leute mit so wirren Schildern rum. Und in den USA gibt es das sehr häufig wenn ich mich recht entsinne…
Ich glaube ich möchte erst mal nicht Zustimmen, Gott wird mich hoffentlich auch so mögen.

Wer den Mut hat den ganzen Text zu lesen, hier geht’s lang. Die Fotos sind übrigens auch sensationell.